« Personen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html

Profil

Vita

1992 Eintritt in den Polizeidienst der Landespolizei Sachsen-Anhalts nach Abiturabschluss am Ludwigsgymnasium in Köthen (Anhalt)

1992 – 1994 Ausbildung und Abschluss für den mittleren Polizeivollzugsdienst an der Landespolizeischule Sachsen-Anhalt, Aschersleben

1995 – 1996 Landespolizeischule Sachsen-Anhalt, Ausbilder und Trainer für den mittleren Polizeivollzugsdienst, Lehrtätigkeit in den Bereichen Recht, Praxisausbildung und Vermittlung juristischer Grundlagen für die polizeiliche Arbeit

1996 – 1999 Studium für den gehobenen Polizeivollzugsdienst an der FH Polizei Sachsen-Anhalt, Schwerpunkt Kriminalpolizei, Abschluss als Dipl.-Verww.(FH)

1998 Absolvierung eines Teilsemesters am Scottish Police College, Abschluss im ‘First Line Manager’s Course’

1999 – 2001 FH der Polizei Sachsen-Anhalt, Referent des Rektors der Fachhochschule Prof. Dr. Jürgen Stock, Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter, insbesondere Vorbereitung und Durchführung wissenschaftlicher Fachtagungen, Zuarbeiten für Publikationen, Unterstützung der Lehrtätigkeit des Rektors

2001 – 2007 Kriminalpolizeiliche Tätigkeit im Bereich Jugend- und Rauschgiftkriminalität, Referententätigkeit im Rahmen von Präventionsveranstaltungen und gemeinsamen Symposien mit dem Salus-Fachklinikum Bernburg

2001 – 2002 Auslandsverwendung UNMIBH (UN-Mission in Bosnien und Herzegowina, Ermittler zu Menschenrechtsverletzungen und stellvertretender Stationsleiter in Bijeljina), Referententätigkeit und gemeinsame Trainings mit der lokalen Polizei zu menschenrechtsrelevanten Themen

2006 Einsatz als Verbindungsbeamter zur angolanischen Fußball-Nationalmannschaft im Rahmen der FIFA Fußball WM in Deutschland

2007 – 2013   Schutzpolizeiliche Tätigkeit in leitender Funktion im Polizeirevier Salzlandkreis, Lehrveranstaltungen im Rahmen der dezentralen Fortbildung zu Themen der Repressions- und Präventionsarbeit im Rauschgiftbereich

2009 – 2010 Auslandsverwendung EUPOL AFG (EU-Mission in Afghanistan, Mentor und Trainer für den Bereich Kriminalpolizei/ Tatortgruppe), Lehrtätigkeit im afghanischen Innenministerium und für die Kriminalpolizei mit den Schwerpunkten Forensik, Tatortarbeit und Daktyloskopie

2012 Abordnung zur Fachhochschule der Polizei, Internationales Zentrum (IZ) Polizei Sachsen-Anhalt, Erwerb einer Trainerlizenz für die Ausbildung von Auslandsverwendern

2011 – 2013 Referententätigkeit im Rahmen eines Mentoring-Projektes in Zusammenarbeit mit dem Berliner Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) mit Schwerpunkt Verhandlungstechniken (einschließlich der Lehrtätigkeit in internationalen Krisengebieten)

2012 – 2013 Berufsbegleitendes Zertifikatsstudium „Europapolitik“, Institut für Politikwissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

2013 – 2015 Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol), Schwerpunkt Führungswissenschaften und Soziologie, Abschluss M.A., Masterarbeit mit dem Thema „Entwicklungsarbeit als Führungsaufgabe - Rekonstruktive Sozialforschung zu systemischen Ansätzen der Entwicklungsarbeit in einem Lage- und Führungszentrum“; Dokumentarische Methode (Bohnsack), Bezug zur Systemtheorie (Luhmann), Betreuung durch Prof. Dr. Christian Barthel und Prof. Dr. Anja Mensching

2015 – 2017 Leitende Führungsfunktion in der Kriminalpolizei, Schwerpunkt Staatsschutzkriminalität, Nebenamtliche Referententätigkeit für Aus- und Fortbildung an der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt und im Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt zu vorgenanntem Themenkomplex
 
2017 – 2018   Referent für Einsatz- und Verkehrsangelegenheiten im Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Referat 23

seit 2018 Fachhochschuldozent für Kriminalwissenschaften FH Polizei Sachsen-Anhalt

seit 2018 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e.V.

seit 2019 Dissertationsvorhaben an der FHW der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Lehrstuhl für Mikrosoziologie (Frau Prof. Dr. Heike Ohlbrecht), Arbeitstitel: „Die Bedeutung der objektiven Hermeneutik für das kriminalistische Denken - Qualitäten polizeispezifischer Protokollierungspraxis"; Zweitgutachter Prof. Dr. Peter Löbbecke (FH Polizei Sachsen-Anhalt)

seit 2019 regelmäßige Teilnahme an Forschungskolloquien und Promotionskolloquien an der FHW der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Bereich Mikrosoziologie

seit 2020 Dozent für Sozialwissenschaften, Bachelor und Master mit Schwerpunkt „Objektive Hermeneutik“, FHW, Institut II, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

2019 – 2022 Abschluss im 8. Promotionsstudiengang „Qualitative Bildungs- und Sozialforschung“, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Titel der Abschlussarbeit „An der Peripherie der objektiven Hermeneutik - Sozialwissenschaftliche Beiträge für die Kriminalwissenschaften“ [unveröffentlicht]

Forschung • Kooperationen

Projekte

Die Daten werden geladen ...

Kooperationsliste

  • Prof. Dr. Heike Ohlbrecht, OVGU, FHW, Inst. II

Publikationen

Top-5 Publikationen

Die Daten werden geladen ...

Publikationsliste

2023
Die Daten werden geladen ...
2022
Die Daten werden geladen ...
2020
Die Daten werden geladen ...
2019
Die Daten werden geladen ...
2012
Die Daten werden geladen ...