« Personen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Portraitbild

Prof. Dr. Johann Bischoff

Schillerstraße 5

06114

Halle

Tel.:+49 345 2906965

johann.bischoff@hs-merseburg.de

Profil

Vita

Johann Bischoff realisierte seine wissenschaftliche Ausbildung an der Universität Oldenburg bei Wolfgang Schulenberg (empirische Soziologie) und Hans-Dietrich Raapke (geisteswissenschaftliche Pädagogik). Zuvor studierte er an der Akademie für Absatzwirtschaft in Hannover und schloss 1974 als staatlich geprüfter Kommunikationswirt ab. An der Hochschule für gestaltende Kunst und Musik Bremen schloss er 1976 sein Studium als Diplom-Designer ab. 1981 erhielt er an der Universität Oldenburg den Abschluss als Diplom-Pädagoge, promovierte dort 1990 zum Doktor der Philosophie. Er promovierte fachbereichsübergreifend bei Prof. Hans-Dietrich Raapke (Erziehungswissenschaften) und bei Prof. Jens Thiele (Kommunikation/Ästhetik)

Bischoff arbeitete als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an der Carl von Ossietzky Universität im Fachbereich "Kommunikation/Ästhetik", mit Prüfungsberechtigung für die gesamte Kunsterzieher-Lehrerausbildung. 1990 erhielt er eine Gastprofessur an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden und institutionalisierte dort den Lehrbereich "Visuelle Kommunikation". 1993 erhielt er den Ruf eines Professors für das Lehrgebiet "Medienwissenschaft und angewandte Ästhetik" an der Hochschule Merseburg. Er war dort Studiendekan bis 2016, danach Emeritierung. Im Lehrgebiet Medienwissenschaft ist er weiterhin als Prüfer für die Studiengänge BA - Kultur- und Medienpädagogik sowie MA - Angewandte Medien- und Kulturwissenschaft zuständig.
Bischoff initiierte künstlerische und pädagogische Projekte in Bremen, Oldenburg, Dresden und Merseburg (Brot für die Welt, Offener Kanal/Bürgermedien, Schulkulturarbeit) und verfasste zahlreiche  Publikationen, Zeitschriften- sowie Buchbeiträge über Bildende Kunst im Fernsehen, Medienpädagogik, Kulturpädagogik und Mediendidaktik. Er ist zudem Initiator des 1996 erlassenen Diplomstudiengangs "Kultur- und Medienpädagogik" (KMP) an der Hochschule Merseburg. Als Studiendekan entwickelte er 2005 die Studiengänge: BA Studiengang Kultur- und Medienpädagogik und MA Studiengang Angewandte Medien- und Kulturwissenschaft. Es entstanden mehrere Publikationen und Fachtagungen zum Berufsbild der Kulturpädagogen in Deutschland.
Daneben realisierte Bischoff Filmproduktionen für die Lehre an der C. v. O. Universität Oldenburg, der Hochschule für Bildende Künste in Dresden und der Hochschule Merseburg.

Expertenprofil

Forschungsgebiete: Medienwissenschaft
  • Medienforschung/Kulturforschung
  • Ästhetische Erziehung
  • Ästhetische Praxis
  • Medienpädagogik/Mediendidaktik/Medienästhetik 

Forschungsprojekte
  • Schulkulturarbeit
  • Empirische Sozialforschung im Bereich Medien

Publikationen

Publikationsliste

2022
Die Daten werden geladen ...
2020
Die Daten werden geladen ...
2019
Die Daten werden geladen ...
2018
Die Daten werden geladen ...
2016
Die Daten werden geladen ...
ältere
2015
Die Daten werden geladen ...
2014
Die Daten werden geladen ...
2013
Die Daten werden geladen ...
2012
Die Daten werden geladen ...
2011
Die Daten werden geladen ...
2010
Die Daten werden geladen ...
2009
Die Daten werden geladen ...
2008
Die Daten werden geladen ...
2007
Die Daten werden geladen ...
2006
Die Daten werden geladen ...
2005
Die Daten werden geladen ...
2003
Die Daten werden geladen ...
2002
Die Daten werden geladen ...
2001
Die Daten werden geladen ...
2000
Die Daten werden geladen ...
1993
Die Daten werden geladen ...
1989
Die Daten werden geladen ...
1980
Die Daten werden geladen ...