« Personen
Portraitbild

Universitätsplatz 2

39106

Magdeburg

Tel.+49 391 6718315

Fax:+49 391 9718002

ruediger.baehr@ovgu.de

apl. Prof. Dr. Rüdiger Bähr

Schwerpunkt der Forschungstätigkeiten des von apl. Prof. Dr. Rüdiger Bähr geleiteten Bereiches Ur- und Umformtechnik am Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung ist die Bearbeitung aktuellen Themenstellungen des Gießereiwesens sowie der bildsamen Formgebung.
Dabei fokussieren sich die Aktivitäten seit den letzten Jahren auf die Erforschung hochbelasteter aluminiumbasierter Leitbaugussteilen. Darüber hinaus erforschen die Mitarbeiter des Fachbereiches zunehmend Großgussbauteile aus Gusseisenmaterialien sowie die fertigungstechnischen Prozesse zu deren Herstellung.
Hauptforschungsgebiete:
- Konzipierung und konstruktive Mitgestaltung innovativer Gussteile
- Simulationstechnische Untersuchung zu Gießverhalten und Erstarrungsbedingungen
- Herstellung von Prototypen, Versuchsmustern und Kleinserien aus NE-Metallen und Kunststoffen
- Erarbeitung und Erprobung maßgeschneiderter Wärmebehandlungsstrategien
- Werkstofftechnische Untersuchung von Bauteilen

Profil • Service

Vita

1963-1972

Oskar Linke-Oberschule Magdeburg

1972-1974

Erweiterte Oberschule "Otto von Guericke" Magdeburg

1974-1976

Berufsausbildung mit Abitur im Schwermaschinenbaukombinat "Karl Liebknecht" Magdeburg als Maschinen- und Anlagenmonteur

1976-1977

Arbeiter- und Bauernfakultät an der Martin-Luther-Universität Halle zur  Vorbereitung auf ein Auslandsstudium

1977-1982

Studium an der Universität Lugansk (vormals Maschinenbauinstitut Woroschilowgrad) ehem. Sowjetunion, Fachrichtung Gießereimaschinen und Gießereitechnologie. Abschluß mit "Sehr gut"

1982-1987

Technologe für Fertigungsmittel der Gussnachbehandlung im  Schwermaschinenbaukombinat "Karl Liebknecht" Magdeburg

1985-1986

außerplanmäßige wissenschaftliche Aspirantur an der Technischen Hochschule "Otto von Guericke" Magdeburg

1987

Verteidigung der Dissertation mit dem Thema "Untersuchungen zum Entsanden mittels Druckluftimpuls"

1987-1990

Technische Universität "Otto von Guericke" Magdeburg, Assistent am Wissenschaftsbereich Urformtechnik, Beschäftigung mit der Thematik Verfahrensentwicklung zur Gussnachbehandlung

1990-2002

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung, wissenschaftlicher Oberassistent für Urformtechnik

seit 1990

Vorstandsmitglied des Vereins Deutscher Gießereifachleute, Landesgruppe Sachsen-Anhalt

1991

Verteidigung der Habilitation mit dem Thema "Die Entwicklung neuer Verfahren und Verfahrenskombinationen für das Grobentsanden, Entsanden und Entgraten von Gussstücken". Erteilung der venia legendi. Privatdozentur für Fertigungstechnik

1994

Honorarprofessur der Aerokosmischen Universität der Ukraine (vormals Luftfahrtinstitut Charkov)

seit 1990

Beschäftigung mit dem Forschungsschwerpunkt: Wege zur Leistungssteigerung an Al-Gussteilen für den Automobilbau

seit 1993

intensive Forschungszusammenarbeit mit der Rautenbach Guss GmbH

seit 1999

intensive Forschungszusammenarbeit mit den Abteilungen der Volkswagen Dieselmotorenentwicklung PKW und NKW

2001

Gastprofessor an der Technischen Universität Brno

2001

Mitglied des Vorstandes des Magdeburger Forschungsinstitutes für Fertigungsfragen e.V. (MFF)

seit 2003

Leitung des Bereiches für Ur- und Umformtechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung

2004

Außerplanmäßiger Professor Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

2005

Leitung des Arbeitskreises Produktionstechnik im VDI Magdeburger Bezirksverein

2006

Gastprofessor Ostukrainische Universität Lugansk

2007

Vorstandsmitglied des Magdeburger VDI

2009

Verleihung der Ehrendoktorwürde der Nationalen Ostukrainischen Universität Lugansk

2009

Vorstandsmitglied und stellv. Vorsitzender des Technikmuseums Magdeburg (Kuratorium Industriekultur in der Region Magdeburg e.V.)

Expertenprofil

Urformtechnik:
  • Fertigung hochbeanspruchbarer Bauteile aus Aluminiumlegierungen für den Automobilbau;
  • Verfahrensentwicklung;
  • Kippgießverfahren,
  • Gradientengießverfahren;
  • Qualitätssicherung in der Serienfertigung von Gussteilen;
  • Simulation gießtechnologischer Prozesse
Umformtechnik:
  • Formänderungen,
  • Werkzeuge,
  • Werkzeugstandzeiten

Serviceangebot

Leistungsbeschreibung der FuE-Bereiche Simulation, Werkstoffuntersuchungen und Gießereitechnologie

1. Simulation

Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Simulation der gießtechnischen Fertigung hochbeanspruchter und sicherheitsrelevanter Bauteile aus Aluminiumlegierungen, Stahl und Gusseisenwerkstoffen, mit den Schwerpunkten:
  • simulationstechnische Untersuchung des Formfüll- und Erstarrungsprozesses, bis hin zur Vorhersage der mechanischen
    Bauteileigenschaften, einschließlich des Spannungszustandes, bis hin zur virtuellen Produktentwicklung
  • Untersuchungen zur Optimierung gießtechnologischer Parameter mit dem Ziel einer möglichst günstigen Formfüllung
  • Optimierung der Beanspruchbarkeit von Gussteilen durch Berechnung des Eigenspannungszustandes, der Kennwerte
    des Zugversuchs (Rm, Rp0,2, A) und des Qualitätsindex Q

Ressourcen und Equipment
  • Simulationslabor, mit
  • CFD-Simulationssoftware FLOW-3D, ProCast und WinCast mit entsprechender Rechentechnik
  • FE-Simulation mittels ANSYS

2. Werkstoffuntersuchungen

Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der metallographischen Untersuchung und der mechanischen Werkstoffprüfung hochbeanspruchter und sicherheitsrelevanter Bauteile aus Aluminiumlegierungen, Stahl und Gusseisenwerkstoffen, mit den Schwerpunkten:
  • Untersuchungen zur Wärmebehandlung von Aluminiumlegierungen
  • Untersuchungen zum Einfluss von Legierungselementen auf die mechanischen Eigenschaften und das Aushärtungsergebnis bei Aluminiumlegierungen
  • Untersuchungen zum Einfluss mikrostruktureller Parameter auf die mechanischen Eigenschaften
  • Durchführung von Zug- und Druckversuchen bei Raumtemperatur und bei höheren Temperaturen
  • Durchführung von Kriech- und Relaxationsversuchen bei höheren Temperaturen

Ressourcen und Equipment
  • Metallographielabor, mit:
    • Manueller und halbautomatischer Schleif- und Poliermaschine
    • Auflicht- und Stereomikroskop mit Bildverarbeitungssystem Analysis
  • Mechanische Werkstoffprüfung, mit:
    • Härteprüfgeräte nach Brinell, Vickers und Rockwell
    • Mikrohärteprüfgerät
    • Zug-Druckprüfmaschine 250 KN einschließlich Warmzugeinrichtun
  • Wärmebehandlung, mit:
    • Wärmebehandlungsanlage bestehend aus Umluftwärmebehandlungsofen mit einer maximalen Temperatur von 660°C; die Steuerung des Ofens erfolgt computergestützt mit gleichzeitiger Aufzeichnung der Temperaturverläufe. Eine
      Aufzeichnung des Temperaturverlaufes am Bauteil selbst ist ebenfalls möglich.
    • Zum Abschrecken wird ein beheizbares Abkühlbecken mit Wasser oder ähnlichen gebräuchlichen Abschreckmitteln
      genutzt. Der Temperaturverlauf im Abschreckbecken kann ebenfalls computergestützt aufgezeichnet werden.
    • Extreme Abkühlungen, z. B. mit flüssigem Stickstoff, sind ebenfalls möglich.

3. Gießereitechnologie

FuE auf dem Gebiet der gießtechnischen Fertigung hochbeanspruchter und sicherheitsrelevanter Bauteile aus Aluminiumlegierungen, Stahl und Gusseisenwerkstoffen, mit den Schwerpunkten:
  • Innovative Gießtechnologien
  • Verbesserung der Werkstoffeigenschaften, Ausschöpfung der Werkstoffpotentiale
  • Verbesserung der Festigkeits- und Bearbeitungseigenschaften durch gießtechnische Maßnahmen
  • Analyse und Optimierung von Urformprozessen
  • Erarbeitung technologischer Grundlagen für die Erzeugung und Wärmebehandlung von Gradientengussteilen
  • Entwicklung und Applikation von Rapid-Prototyping- und Rapid-Tooling-Strategien für die Ur- und Umformtechnik
  • Arbeiten zur Standzeitermittlung und Standzeiterhöhung von Dauerformwerkstoffen

Ressourcen und Equipment
  • Gießereilabor, mit:
    • Induktionstiegelofen für 10 kg Aluminium
    • Induktionstiegelofen für 100 kg Stahl
    • Widerstandstiegelofen für 8 kg Aluminium
    • Kokillenschließaggregat
    • Handformplätze
    • Thermoschockeinrichtung
    • Spektralanalyse für Fe-, Al- und Mg-Basis
    • Vakuum-Differenzdruck-Gießanlage

Forschung • Schutzrechte • Kooperationen

Projekte

Die Daten werden geladen ...

Lizenzen

Kooperationsliste

  • LGL - Leichtmetallgießerei Bad Langensalza GmbH
  • Metallgießerei Hans Seifert GmbH
  • Elektro-Thermit GmbH & Co. KG
  • Volkswagen AG
  • Martinrea Honsel Germany GmbH
  • Institut für Strömungstechnik und Thermodynamik (ISUT) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • Institut für Werkstoff- und Fügetechnik (IWF) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • Vorrichtungsbau Giggel GmbH, Bösdorf
  • IAV GmbH
  • Eisenwerk Brühl GmbH
  • Nemak Wernigerode GmbH
  • TU Bergakademie Freiberg
  • Microvista GmbH, Blankenburg
  • Institut für Mechanik (IFME) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • ENA Elektrotechnologien und Anlagen GmbH, Staßfurt OT Atzendorf
  • Laempe & Mössner GmbH, Barleben
  • Walzengiesserei & Hartgusswerk Quedlinburg GmbH

Publikationen

Publikationsliste

2017
Die Daten werden geladen ...
2016
Die Daten werden geladen ...
2015
Die Daten werden geladen ...
2014
Die Daten werden geladen ...
2013
Die Daten werden geladen ...
ältere
2012
Die Daten werden geladen ...
2011
Die Daten werden geladen ...
2010
Die Daten werden geladen ...
2009
Die Daten werden geladen ...
2008
Die Daten werden geladen ...
2007
Die Daten werden geladen ...
2006
Die Daten werden geladen ...
2005
Die Daten werden geladen ...
2004
Die Daten werden geladen ...
2003
Die Daten werden geladen ...
2002
Die Daten werden geladen ...
2001
Die Daten werden geladen ...
2000
Die Daten werden geladen ...