« Personen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html

Profil • Service

Vita

Frau Prof. Dr. oec. Julia Arlinghaus studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit den Schwerpunkten Produktionstechnologie und Verfahrenstechnik an der Universität Bremen und an der weltweit renommierten Tokyo University, Japan. Sie promovierte 2011 im Schwerpunkt Business Innovation zur Integration intermodaler Transporte in Handelslieferketten an der Universität St. Gallen in der Schweiz. Sie war als Beraterin für operative Exzellenz und Lean Management bei der Porsche Consulting tätig, bis sie 2013 dem Ruf als Professorin für die Optimierung von Produktions- und Logistiknetzwerken an die Jacobs University Bremen folgte. Seit August 2017 ist sie Lehrstuhlinhaberin für das Management für Industrie 4.0 an der RWTH Aachen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Gestaltung und Implementierung von Produktionsplanungs- und -steuerungssystemen, Entwicklung von Methoden der Künstlichen Intelligenz, Risikomanagement in globalen Produktionssystemen sowie der Gestaltung von Wertschöpfungsketten in und mit Akteuren in Entwicklungsländern.

Ab dem Oktober 2019 ist Frau Prof. Dr. oec. Julia Arlinghaus Lehrstuhlinhaberin für "Produktionssysteme und -automatisierung“ am IAF der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Sie wird damit die Arbeiten des Lehrstuhls für Fabriktrieb- und Produktionssysteme fortsetzen. Gleichzeitig übernimmt sie die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg.

Die Schwerpunkte ihrer Forschungsarbeiten am Lehrstuhl für Produktionssysteme und -automatisierung werden Gestaltung und Management digitaler Produktionssysteme,  Planung und Management von Fabriksystemen, Entwurf und Implementierung von Fabrikautomatisierungssystemen sowie Management und Transformation für Industrie 4.0 umfassen. Dabei wird unter anderem ein Fokus auf der Balance zwischen zentraler und dezentraler Planung und -steuerung liegen. Zudem ist sie mit ihrer Expertise an der Schnittstelle von Wirtschafts- und Ingenieurswissenschaften prädestiniert für Fragestellungen zum Lebenszyklus von Produktionssystemen und zu neuen Formen von Wertschöpfungsketten.

Gremienarbeit
  • Bundesvereinigung Logistik - Mitglied im wissenschaftlichen Beirat (seit 10/2021)
  • Kompetenzzentrum Stadtumbau in der SALEG - Mitglied im Beirat (seit 06/2021)
  • Initiative #SheTransformsIT - Mitglied (seit 06/2021)
  • Industrieausschuss IHK Magdeburg - Mitglied (seit 06/2021)
  • MOSOLF SE & Co. KG, Kirchheim unter Teck - Mitglied im Fachbeirat (seit 05/2021)
  • Daimler und Benz Stifung - Mitglied des Vorstands (seit 04/2021)
  • Wissenschaftsrat der Bundesregierung - Mitglied (seit 02/2021)
  • Gesellschaft der Freunde und Förderer der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg - Mitglied (seit 04/2020)
  • Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt - Vorsitzende der Jury (seit 2020)
  • Wissenschaftlicher Beirat der TH Köln - Mitglied (seit 2020)
  • BVL Bundesvereinigung Logistik e.V. - Journal LOGISTICS RESEARCH - Mitglied des Editorial Board (seit 2020)
  • IGZ Innovations- und Gründerzentrum Magdeburg GmbH - Mitglied im Beirat (seit 2019)

Expertenprofil

Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Gestaltung und Implementierung von Produktionsplanungs- und -steuerungssystemen, Entwicklung von Methoden der Künstlichen Intelligenz, Risikomanagement in globalen Produktionssystemen sowie der Gestaltung von Wertschöpfungsketten in und mit Akteuren in Entwicklungsländern.

Die Schwerpunkte ihrer Forschungsarbeiten am Lehrstuhl für Produktionssysteme und -automatisierung umfasst Gestaltung und Management digitaler Produktionssysteme, Planung und Management von Fabriksystemen, Entwurf und Implementierung von Fabrikautomatisierungssystemen sowie Management und Transformation für Industrie 4.0 umfassen. Dabei wird unter anderem ein Fokus auf der Balance zwischen zentraler und dezentraler Planung und -steuerung liegen. Zudem ist sie mit ihrer Expertise an der Schnittstelle von Wirtschafts- und Ingenieurswissenschaften prädestiniert für Fragestellungen zum Lebenszyklus von Produktionssystemen und zu neuen Formen von Wertschöpfungsketten.

Serviceangebot

Management und Transformation für Industrie 4.0
  • Entwicklung von Digitalisierungsstrategien
  • Begleitung von Veränderungsprozessen
  • Entwicklung digitaler und datenbasierter Geschäftsmodell

Forschung

Forschergruppen

Projekte

Die Daten werden geladen ...

Publikationen

Top-5 Publikationen

Die Daten werden geladen ...

Publikationsliste

2022
Die Daten werden geladen ...
2021
Die Daten werden geladen ...
2020
Die Daten werden geladen ...
2019
Die Daten werden geladen ...
2018
Die Daten werden geladen ...
ältere
2017
Die Daten werden geladen ...
2016
Die Daten werden geladen ...
2015
Die Daten werden geladen ...