« Infrastruktur: Geräte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Detailbild zu :  Gekoppelter Schwebebett-Kristallisator

Gekoppelter Schwebebett-Kristallisator

Sandtorstr. 1

39106 Magdeburg

Tel.+49 391 6110350

Fax:+49 391 6110353

Gerätebeschreibung
Der gekoppelte Schwebebettkristallisator (GSBK) wurde nach einer Idee von Middler (1975) entworfen. Er besteht aus zwei identischen konischen Kristallisatoren, welche von unten durch Pumpen mit Feedlösung angeströmt werden. Die beiden doppelwandigen Kristallisatoren können mittels Thermostaten temperiert werden. Ein ebenfalls beheizbarer 8L-Tank dient als Vorlagebehälter. Zwei ummantelte beheizbare Schläuche führen das Fluid aus den Kristallisatoren in den Vorlagetank zurück. Neben den Analyseeinheiten (Polarimeter und Dichtemessgerät), die im oberen, geraden Teil der Reaktoren angebracht sind, gibt es jeweils zwei optische Sensoren, welche die Auslassventile steuern. Durch diese Sensoren ist eine automatisierte Produkterfassung möglich. Am unteren Ende des konischen Teils jedes Reaktors befindet sich ein weiterer Auslass, der in durch ein Ultraschallbad (US) zurück in den jeweiligen Kristallisator führt. Die durch den Ultraschall zerkleinerten Partikel gelangen so wieder in den Prozess und dienen dort als Seeds. Der gesamte Prozess wird also nur einmal mit Impfkristallen versehen um die Kristallisation zu initialisieren. Ab diesem Zeitpunkt impft sich der Prozess selbst an, was eine quasi kontinuierliche Arbeitsweise ermöglicht.

Projekte

Weitere Geräte dieser Struktur