Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Zellbiologische Analyse und Funktion von Ribonukleasen

Projektbearbeiter:
Karin Lehmann, Nadine Groß, Kerstin Eichhorst
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Die T2-Typ Ribonukleasen LE und LX aus Tomate sind sekretorische Enzyme, die im Endoplasmatischen Retikulum, in Vakuolen und extrazellulär nachweisbar sind. Sie werden in Zellkulturen und in Tomatenkeimlingen durch Phosphatmangel transkriptionskontrolliert induziert. Inzwischen konnte nachgewiesen werden, daß die RNasen auch während der Keimung, bei Verwundung und Seneszenz sowie infolge von Pathogeninteraktion exprimiert werden. Bemerkenswert ist andererseits der Nachweis der lokal begrenzten Expression in Leitgeweben transgener Pflanzen. Diese Prozesse sind alle mit dem regulierten Abbau von Zellstrukturen und dem anschließenden Recycling von Metaboliten verbunden. Es soll untersucht werden, welche Zusammenhänge zwischen der zellulären Lokalisierung und der ausgeübten metabolischen Funktion der RNasen bestehen und wie ihre Expression durch Phosphat und andere Effektoren reguliert wird. Die Analyse unterschiedlicher Pflanzenorgane und besonders der Leitgewebe soll mit histochemischen und mikroskopischen Methoden (in situ-Hybridisierung, Immunnachweis, GUS-Aktivität) vorgenommen werden und um biochemische Analysen erweitert werden. Das Vorhandensein spezifischer Antikörper, transgener Überexpressions- und antisense- Pflanzen, transgener Promotor-GUS-Pflanzen, eines induzierbaren Zellkultursystems und weiterer Instrumente erlauben einen direkten zellbiologischen Zugang zur funktionellen und regulatorischen Analyse der Ribonukleasen.

Schlagworte

Pflanze, transgene

Kontakt

PD Dr. Margret Köck

PD Dr. Margret Köck

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zentren

Universitätsbiozentrum

Weinbergweg 22

06120

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5521620

Fax:+49 345 5527230

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...