« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Westausgang - Transformationen einer Region
Projektleiter:
Projekthomepage:
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Westausgang - Transformationen einer Region
WESTAUSGANG 5screen-videoprojection - play gallery Berlin 2003
aktuelle infos: www.paste-up.de Dessau, Köthen, Bernburg nach der Wende - eine Region, die kurzzeitig aus der Peripherie ins öffentliche Interesse gelangt, um bald danach wieder darin zu versinken. Das Gesicht der Region zeigt Spuren, Narben, die der Krieg und die Nachkriegszeit hinterlassen haben.
Die Geschichte von zwei deutschen Staaten treffen aufeinander. Die Zeit des Umbruchs scheint noch anzudauern, aber neue Ansätze werden sichtbar. Die spezielle Problematik zeigt sich darin, dass die Region mit Geschichte vollgeladen ist: von Junkers über Weill und das Bauhaus über die Pläne für die Reichsgauhauptstadt bis heute. Sie hat ein gespaltenes Verhältnis zu ihrer eigenen Geschichte. Erst jetzt ist sie dabei, selbstbewusster mit dem widersprüchlichen Erbe der Vergangenheit umzugehen.
In der Videoinstallation geht es um \\\"Stadtlandschaften im Übergang\\\", um die Frage, wie sich die Situation heute darstellt. Jugendliche äussern sich zu ihren Perspektiven. Zu Wort kommen aber auch Zeitzeugen, Geschäftsführer des sich neugebildeten Marktes und Stadtplaner, die die Wende aktiv miterlebt haben.
Unter Verwendung von dokumentarischem Material (Ausschnitte aus Propagandafi lmen, Bändern aus TV-Archiven, wie eigenen Materialien und Interviews), ist ein subjektives Portrait der Region entstanden.
In WESTAUSGANG sollen heutige Stadtlandschaften mit modernsten Mitteln dargestellt werden. Mit Hilfe neuer Möglichkeiten der bildgenau synchronisierbaren DVD-Technik werden auf fünf Grossbildprojektionen in Verbindung mit einer mehrkanaligen Tonkomposition die Transformationsprozesse der Region Anhalt dargestellt und zugleich inhaltlich hinterfragt.
Die digitalisierten Bilder und Töne wer den durch Computersteuerung über die gesamte Zeit im Gleichlauf gehalten und treten \\\"taktgenau\\\" in einen Dialog. Raum-Klang-Panoramen wechseln sich mit dokumentarischen Passagen ab. Die simultane Erzählung auf mehreren Videoscreens beeinfl usst die fi lmische Erzählung. So kann, parallel durch mehrere zeitliche Ebenen hindurch, die Geschichte der Region verfolgt werden. Der Betrachter sitzt mittendrin.

Anmerkungen

Mittelgeber: Kulturelle Filmförderung Sachsen-Anhalt Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt<p> <img src=\\\"http://www.ttz.uni-magdeburg.de/fodb/Bilder/HS_Anhalt_Zumpe1.jpg\\\"><br>

Schlagworte

Anhalt, Bernburg, DVD-Installation, Dessau, Jugendliche, Köthen, Landschaft, Transformation, past, pdf

Geräte im Projekt

Kontakt
Prof. Angela Zumpe

Prof. Angela Zumpe

Hochschule Anhalt

FB 4: Design

Schwabestr. 3

06846

Dessau-Roßlau

Tel.+49 340 51971737

a.zumpe@design.hs-anhalt.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...