« Projekte
Umweltdiesel
Finanzierung:
BMWi/AIF;
In Kooperation mit der MOL Katalysatorentechnik GmbH Schkopau wurden Metallkatalysatoren für den Einsatz in der Nachbehandlung von Dieselabgasen untersucht. Analysiert wurden die Wirkungsweisen der unterschiedlichen Vollmetallkatalysatoren der Fa. MOL unter verschiedenen Randbedingungen in bezug auf
  • Kraftstoff-Anpassung
  • Einspritzsystem-Anpassung
  • Rußabscheidung
Zum Einsatz kamen ein direkteinspritzender Dieselmotor FL 1011 sowie ein indirekteinspritzender Dieselmotor F 1008 der Fa. Deutz GmbH, Köln. Ersterer wird als Fahrzeug-Antrieb im reinen Katalysatorbetrieb im (Cyclon-Catalyst-Reaktor) CCR-Verfahren betrieben. Dabei wurden in der Reihenfolge Partikelkatalysatoren, ein rußabscheidender Zyklon sowie ein darin integrierter Vollmetallkatalysator eingesetzt. Verbrennungsoptimierungen wurden im Bereich Düse, Pumpe, Kolben eingesetzt. Kraftstoffseitig wurden Diesel und RME in unterschiedlichen Modifikationen eingesetzt.
Der zweite Motor F 1008 wurde als BHKW-Antrieb mit einem stationären Nasswäscher-System abgasseitig betrieben. Hier wurden ohne Motor- oder Kraftstoffvariationen unterschiedliche Wäscheeinstellungen analysiert.

Anmerkungen

Förderung: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF) e.V.

Schlagworte

Zyklon, rußabscheidender

Geräte im Projekt

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...