Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Trans4Goods - Sicherheit im Güterlandtransport mittels sicherer Informationsmuster an der Fracht

Projektbearbeiter:
Honorarprof. Dr.-Ing. Klaus Richter
Finanzierung:
Bund;
Die Versorgung mit Waren und Gütern sowie deren sicherer Transport bilden einen Grundpfeiler unserer Gesellschaft und Wirtschaft. Deutschland als Exportnation ist hierbei stark in internationale Warenketten eingebunden. Angesichts drohender Anschläge, Großunfälle, Naturkatastrophen oder krimineller Handlungen müssen Strategien, Prozesse und Technologien entwickelt werden, um die Versorgung der Bevölkerung und den internationalen Warenverkehr zu sichern. Das Projekt Trans4Goods, gefördert innerhalb der Bekanntmachung "Sicherung der Warenketten" des BMBF im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" der Bundesregierung, widmet sich ebendieser Aufgabenstellung. Ziel des Vorhabens Trans4Goods ist es, unter Verwendung verschlüsselter Produkt- und Lieferinformationen zentral und an der Ware selbst echtzeitnah die aktuelle, sicherheitsbezogene und logistische Situation an jedem Punkt einer Warenkette zu ermitteln, um darauf aufbauend mit Hilfe von adaptiven Analysemodellen Entscheidungshilfen für die operative Ebene verschiedener Akteure zur Verfügung zu stellen. Die situationsbezogenen Entscheidungshilfen können in erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen, z.B. durch zusätzliche Kontrollen mit Röntgentechnik oder durch das "Ausschleusen" verdächtiger Fracht, münden. Dabei kommt es neben der situationsbezogenen Bereitstellung der Informationen auf Basis der gesammelten Daten auf eine anforderungsgerechte Qualifizierung der Mitarbeiter im operativen Bereich an in dem Sinn, dass diese Mitarbeiter effizient und fehlerfrei notwendige einzuleitende Sicherheitsmaßnahmen erkennen und ausführen können. Hierzu wird ein herkunftsbezogener Ansatz aus der Warenfertigung auf Basis der Fertigungs-, Logistik- und Kontrolldaten als erweitertes Sicherheitskonzept (Erweiterte Sendungshistorie) genutzt.

Schlagworte

Erweiterte Sendungshistorie, Forensische Aktivitätsanalyse, Fälschungssichere Signierungstechnik, Fälschungssicherer Informationsspeicher, Landverkehr, Rechtssicherheit

Kontakt

Dipl.-Ing. Cathrin Plate

Dipl.-Ing. Cathrin Plate

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

Materialflusstechnik und -systeme

Sandtorstr. 22

39106

Magdeburg

Tel.+49 391 4090423

Fax:+49 391 409093423

cathrin.plate(at)iff.fraunhofer.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...