« Projekte
Struktur, elektronische und magnetische Eigenschaften metallischer Nanodrähte
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Die letzten Jahre haben signifikante Fortschritte in der experimentellen Untersuchung und im theoretischen Verständnis von Nanodrähten gebracht. Metallische Nanodrähte werden besonders stark untersucht, einerseits wegen ihrer fundamentalen Bedeutung für die Physik niedrigdimensionaler Systeme und andererseits in Hinblick auf potentielle Anwendungen in nanoskaligen Materialien und Baugruppen. Von besonderem Interesse sind auch die magnetischen Eigenschaften einzelner eindimensionaler atomarer Ketten. Diese können durch selbstorganisiertes Wachstum erzeugt werden. Hier wird zum Beispiel die Dekoration von gestuften Oberflächen ausgenutzt.Im Projekt werden strukturelle, elektronische und magnetische Eigenschaften von metallischen Nanodrähten untersucht. Besonderes Augenmerk wird der Simulation von Wachstumsprozessen gewidmet. Struktur und Stabilität von Nanodrähten wird mittels Molekulardynamik-Simulation berechnet. Berechnungen der elektronischen und magnetischen Eigenschaften werden mit ab initio Methoden für vollständig relaxierte Geometrien durchgeführt.

Anmerkungen

Das Projekt ist Teil des Schwerpunktprogrammes "Nanodrähte und Nanoröhren - von kontrollierter Synthese zur Funktion"

Schlagworte

Monte-Carlo-Simulation, Nanodraht, ab initio Dichtefunktional-Berechnungen
Kontakt
Prof. Dr. Wolfram Hergert

Prof. Dr. Wolfram Hergert

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät II

Institut für Physik

Von-Seckendorff-Platz 1

06120

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5525445

Fax:+49 345 5525446

wolfram.hergert(at)physik.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...