« Projekte
Speichern - Dosieren - Verbrauchen<br> Ein neuartiges Gefäß
Projektbearbeiter:
Annette Gruß
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Die Entwicklung zeigt ein Vorratsgefäßes für rieselfähige Stoffe (Reis, Zucker, Mehl, Flocken etc.) in der Küche und bei Tisch. Es dient zur Aufbewahrung und gleichzeitig zur Verwendung beim Zubereiten. Die praktischen Kriterien Befüllen, Entnehmen und Verschließen stehen im Mittelpunkt. Dabei wird besonders die Handhabung und die Anzeigefunktionen des Inhaltes und des Füllstandes berücksichtigt. Das Öffnungsprinzip ist der Funktionsweise der Sporenkapsel, des Drehmooses und des Springkrautes entlehnt: Aus einem Reservoir im Inneren gelangt das Gut in ein internes Dosiergefäß und wird von dort ziel- und mengengenau nach außen abgegeben. Die Verschachtelung mehrer Gefäße mit entsprechend spezifischen Funktionen der Gefäße ist der Wuchsform der Heidelbeere entnommen.
In herausragender Weise ist hier der Brückenschlag zwischen skulptural interessanter Formgebung als auch technologisch präziser und durchdachter Funktionsweise und raffinierter Ausnutzung der physikalischen Eigenschaften der eingesetzten Kunststoffe gelungen.

Anmerkungen

Dies Projekt wurde auf der Euromold 2001 ausgestellt.<p><img src="http://www.ttz.uni-magdeburg.de/fodb/Bilder/HS_Anhalt_Neubert2.jpg">

Schlagworte

Stoff, rieselfähiger
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...