Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

SFB 1076 AquaDiva: Forschungsverbund zum Verständnis der Verknüpfungen zwischen der oberirdischen und unterirdischen Biogeosphäre, Jena, TP A03, BIODIV3, Funktionelle mikrobielle Biodiversitätsforschung unterirdischer Lebensräume

Projektleiter:
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Ziel des Projektes ist es, die versteckte mikrobielle Vielfalt der kritischen Zone (Bereich zwischen Unterboden und Grundwasser) entlang eines Transektes zwischen dem Hainich-Wald (Thüringen) und im Osten angrenzenden landwirtschaftlichen Regionen zu entdecken. Durch die Nutzung von Pyrosequencing erforschen wir die anwesenden und aktiven Gemeinschaften innerhalb der Bakterien, Archean, Pilze und Protozoen zwischen Bodenoberfläche und 90 Meter in der Tiefe. Dabei nutzen wir Proben aus einem Tiefengradient im Unterboden (Vertikale Dimension) und im Grundwasser entlang von zwei Aquiferen (Horizontale Dimension). Da in Aquiferen die meiste biologische Aktivität an soliden Oberflächen zu beobachten ist, werden wir passive Samplers in die Aquiferen einsetzen. Wir werden die Lebensgemeinschaften zwischen Oberfläche, Unterboden und Grundwasser durch Pyrotag Analysen vergleichen und erwarten z.B. Verschiebungen in den Pilzlebensgemeinschaften im Zusammenhang mit Änderungen in der Menge an organischen Stoffen aus der Vegetation bei zunehmender Tiefe.
Durch Kombination unserer Ergebnisse mit denen aus anderen Partnergruppen über Gaskonzentrationen, Nährstoffflüsse und Protein-SIP wollen wir zwei Fragen angehen: Kann die An- und Abwesenheit spezifischer Pilzgruppen als Marker benutzt werden, um Zusammenhänge zwischen Oberfläche und Untergrund zu beweisen? (Koppelungshypothese) Wie schnell antworten Mikrobielle Gemeinschaften in Aquifären zu Ereignissen wie Schneeschmelze und Überflutung? Beobachten wir eine Abnahme der Autotrophische Aktivität? (Ereignishypothese)

Schlagworte

Biogeospähre, Pilze

Kontakt