« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
ROSI -3D, RFID-Ortung bei Berücksichtigung ortsveränderlicher Objekte im Funkfeld mit einer 3D-Simulation
Projektbearbeiter:
Co-Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Olaf Friedewald, Jörn Papenbroock, Benjamin Hatscher, Ontje Helmich
Finanzierung:
Bund;
ROSI -3D, RFID-Ortung bei Berücksichtigung ortsveränderlicher Objekte im Funkfeld mit einer 3D-Simulation
Die möglichst genaue Ortung von Objekten in Innenräumen ist eine Forschungs- und Entwicklungsherausforderung, die im Vergleich mit anderen Funktechnologien besonders preiswert mit RFID (Radio Frequency Identifikation) gelöst werden kann. Durch die zunehmende Verbreitung von RFID-Systemen zeichnet sich ein Bedarf von Ortungslösungen in fast allen industriellen Bereichen ab.
Das Projekt ROSI-3D soll durch Verbindung neuer Ansätze aus HF-Technik und Informatik, sowie ergänzende betriebswirtschaftliche Betrachtungen die Lokalisierung von Objekten in dynamischen Umgebungen aus technischer wie ökonomischer Perspektive erheblich verbessern.
Bisherige Ansätze einer Lokalisierung sind im Allgemeinen auf RFID-Systeme mit aktiven Transpondern fokussiert, wo jeder Transponder eine eigene Energieversorgung benötigt. Damit konnten in statischen Umgebungen und ohne die allgemeine Berücksichtigung ortsveränderlicher Objekte im Funkfeld Genauigkeiten von unter 1 m erzielt werden. Diese Ansätze lassen eine wesentliche Randbedingung industrieller wie öffentlicher Innenräume unberücksichtigt: Viele Objekte (Menschen, Fahrzeuge, Werkzeuge, Materialien) sind normalerweise in Bewegung und beeinflussen damit ständig entscheidend das Funkfeld. Dadurch sind in der Praxis bisher keine zufrieden stellenden Lösungen der Funkortung entstanden, die sich auch ökonomisch betreiben lassen.

Anmerkungen

Verbundpartner: Hochschule Magdeburg-Stendal Centiveo GmbH Magdeburg metraTec GmbH Magdeburg ifak - Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg Otto von Guericke Universität, Fakultät für Informatik (FIN) Prof. Dr. Myra Spiliopoulou

Schlagworte

Augmented Reality, HF-Funk, Mobile, RFID, Rosi-3D, Simulation, Transponder
Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Michael A. Herzog

Prof. Dr.-Ing. Michael A. Herzog

HS Magdeburg-Stendal

Fachbereich Wirtschaft

Breitscheidstraße 2

39114

Magdeburg

Tel.+49 391 8864805

michael.herzog(at)hs-magdeburg.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...