« Projekte
OPTISCHE MODENFELDADAPTION IN PHOTONISCHEN MODULEN DER OPTISCHEN AUFBAU- UND VERBINDUNGSTECHNIK
Projektbearbeiter:
Prof. Fischer-Hirchert
Finanzierung:
Haushalt;
Forschergruppen:
Für Lichtwellenleitersysteme ist eine Entwicklung sowohl hinsichtlich der Datenrate in Richtung 40-160 Gbit/s im Telekomkernnetz, als auch ein Einzug in den täglichen Gebrauch des Konsumenten im PC-Bereich und im Automobil abzusehen. Den Vorteilen der Lichtwellenleiter in Bezug auf Übertragungsbandbreite stehen Nachteile im Bereich des Handling der Fasern als auch in der Faser-Chip-Kopplung entgegen. Letztere sollen in dieser Arbeit analysiert und entsprechende Möglichkeiten der Optimierung aufgezeigt werden. So wird zu Beginn eine Übersicht der treibenden Systemanwendungen der optischen Nachrichtentechnik eröffnet und darauf die Breite der photonischen Aufbau- und Verbindungstechnik mit den heutzutage möglichen Justage- und Fixiertechniken vorgestellt. Eine tiefere Analyse der optischen Verbindungstechnik mit entsprechender Theorie der Wellenleiterkopplung und deren Verlustmechanismen schließt den einführenden Arbeitsteil ab. In den anschließend dargestellten Veröffentlichungen wird ein Überblick einerseits über die Modultechnologie von wesentlichen photonischen Komponenten aus dem Bereich der hochratigen Glasfasernetze dargestellt und andererseits die Analyse der Faser-Chip-Kopplung in diesen unterschiedlichen Anwendungen vorgestellt. Den Abschluss bildet ein Kapitel mit einer Zusammenfassung und einem Ausblick über die weitere Entwicklung der Technologie der photonischen Aufbau- und Verbindungstechnik.

Schlagworte

Fasertaper, Feldmesstechnik, photonische AVT
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...