« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Neue Desinfektionstechnik
Projektbearbeiter:
Kristin Schöps
Finanzierung:
Bund;
Im Rahmen derArbeiten wurden zwei Schwerpunkte bearbeitet - die detaillierte Untersuchung der elektrochemischen Durchflußdesinfektion von Trinkwasser sowie Probleme der Anwendung neuartiger mikrowellenangeregter UV-Strahler. Kinetische und technologische Untersuchungen erfolgten bis zum halbtechnischen Maßstab. Nichtpathogene Mikroorganismen wurden als Testorganismen eingesetzt. Folgende Ergebnisse können erwähnt werden:
  • Die oft zitierte direkte Reaktion von Mikrorganismen an Elektroden ist sehr unwahrscheinlich. *Die Einwirkung desinfizierender Spezies auf Organismen erfordert weiteren Forschungsaufwand.
  • Die elektrochemische Durchflußelektrolyse ist prinzipiell tauglich für die Abtötung einer Vielzahl von Mikroorganismen.
  • Die Desinfektionswirkung ist hauptsächlich auf die Einwirkung generierter Komponenten auf die Mikroorganismen nach der Elektrolyse zurückzuführen.
  • Für zuverlässige Desinfektionswirkungen sind in der Regel Mindestchloridgehalte von ca. 30 mg/l erforderlich.
  • Erhöhte Huminsäure- bzw. Organikagehalte führen zur Bildung halogenierer Kohenwasserstoffe (Quantifizierungen vorgenommen).
  • Die Elektrodenmaterialien haben entscheidende Bedeutung auf die Prozeßeffektivität, höchste Ausbeuten zeigen modifizierte Mischoxidelektroden und Diamantelektroden.
  • Elektrodenablagerungen vermeidet man durch eine optimierte Umpolstrategie.
  • Auf dem Markt verfügbare Zellen arbeiten oft unkontrolliert, eine Legionellenfreiheit kann nicht garantiert werden.
  • Als vielversprechend scheint sich eine Verfahrenskombination von Elektrolyse und Filterung bzw. UV-Behandlung zu erweisen.
  • Neue UV-Strahlereinheiten konnten inzwischen technisch stark verbessert werden.

Anmerkungen

<img src="http://www.ttz.uni-magdeburg.de/fodb/Bilder/HS_Anhalt_Bergmann7.jpg"><br>Versuchsstand mit mikrowellenangeregtem Durchflußstrahler<p><img src="http://www.ttz.uni-magdeburg.de/fodb/Bilder/HS_Anhalt_Bergmann8.jpg">

Schlagworte

Oxidation, anodische
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...