« Projekte
Molekulare Manipulation von <I>Arabidopsis</I> durch Type III-Effektoren aus den bakteriellen Phytopathogenen <I>Pseudomonas syringae</I> und <I>Xanthomonas</I>
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Essentiell für die Pathogenität von P. syringae und Xanthomonas ist ein Typ-III-Sekretionssystem, das die Übertragung von Effektor-Proteine in das Zytoplasma von Pflanzenzellen steuert. Die Effektoren sind wichtige Virulenzfaktoren, aber ihre molekulare Aktivität ist nicht gut verstanden. Transgene Arabidopsis-Pflanzen werden verwendet, um die Funktion von Effektoren aus P. syringae und Xanthomonas-Stämme, die auf Arabidopsis pathogen sind, zu studieren. Drei Effektoren von P. syringae mit potentieller ADP-ribosyltransferase (ADP-RT)-Aktivität werden untersucht. ADP-RTs sind gut bei bakteriellen Toxinen bekannt, aber nicht in pflanzlichen Krankheitserregern untersucht. Mutmaßliche pflanzliche Ziele werden durch Wechselwirkungen identifiziert und weiter charakterisiert. Die subzelluläre Lokalisation der ADP-RTs an das Zytoskelett und die Plasmamembran der Pflanzenzelle wird mit GFP-Reporter-Fusionen funktionell analysiert. Effektoren der AvrBs3 Familie modulieren die Expression von Wirtsgenen. Wir analysieren Hax2 aus Xanthomonas campestris pv. armoraciae um seine pflanzlichen Zielgene zu identifizieren.

Schlagworte

<I>Xanthomonas</I>, Typ III-Sekretionssystem
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...