« Projekte
KUBAS - Koordination ungebundener vor-Ort-Helfer zur Abwendung von Schadenslagen
Projektbearbeiter:
MSc Hans Betke, MSc Sebastian Lindner
Finanzierung:
Bund;
KUBAS - Koordination ungebundener vor-Ort-Helfer zur Abwendung von Schadenslagen
Logo des KUBAS - Verbundprojektes
Ziel des Projektes Koordination ungebundener vor-Ort-Helfer zur Abwendung von Schadenslagen (KUBAS) ist die Koordination ungebundener, freiwilliger Helfer vor Ort. Insbesondere sollen ihre Potentiale bei der Bewältigung von langanhaltenden, v. a. aus Naturphänomenen resultierenden Großschadenslagen sowie der Herstellung des Status-quo-ante besser nutzbar gemacht werden. Für das Schadensszenario einer Hochwasserkatastrophe wird eine Gesamtlösung entwickelt, die die Aktivitäten freiwilliger Helfer vor Ort mit den Aktivitäten institutioneller Einsatz- und Führungskräfte möglichst effizient und effektiv zusammen führt. Für die bestmögliche Einbindung der Bevölkerung wird ein ganzheitlicher und zyklischer Lösungsansatz über die Phasen der Vorsorge, Bewältigung und Wiederherstellung verfolgt und aktuelle Kommunikationstechnik und IT-gestützte Entscheidungsunterstützung eingesetzt.

Schlagworte

Freiwillige Helfer, Katastrophenhilfe, Koordination, Social Media, Spontanhelfer, Workflow Management

Kooperationen im Projekt

Publikationen

2015
Die Daten werden geladen ...
2014
Die Daten werden geladen ...
2013
Die Daten werden geladen ...
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...