« Projekte
Der IWF und die G20: Ein Neuansatz in der Global Governance?
Projektbearbeiter:
Martin Klein mit verschiedenen Partnern
Finanzierung:
Haushalt;
Als Folge der Weltfinanzkrise hat sich das Machtzentrum der Global Governance von der G7/G8 zur G20 verlagert. Wichtige Themen wie z.B. die lückenlose weltweite Regulierung der Finanzmärkte oder die Liquiditätskrise der Entwicklungsländer lassen sich nicht mehr im euro-amerikanisch dominierten Kontext der G7/G8 lösen. Die Einbeziehung mächtiger Schwellenländer ist dafür unabdingbar geworden. Im neuen System der Global Governance spielt der IWF wieder eine zentrale Rolle. Mit verdreifachten liquiden Mitteln und neuen Kreditfazilitäten ausgestattet ist er gleichsam zum Finanzministerium der G20 geworden: Er stellt die Verfahren und das Sachwissen zur Verfügung, um die weltweiten Folgen der Finanzkrise zu lindern. Das Projekt verfolgt die Arbeit des IWF mit seinen neuen Fazilitäten und die im Entstehen begriffene Zusammenarbeit zwischen ihm und der G20.

Schlagworte

Außenwirtschaft, Global Governance, IWF, Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Internationaler Währungsfonds, WTO, Welthandelsorganisation
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...