« Projekte
Größeneinflüsse auf das Werkstoffverhalten bei der Hartzerspanung
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Das Projekt befasst sich mit der Skalierung von Prozesseingangsgrößen und deren Einfluss auf die Randzonenausbildung bei der Hartzerspanung. Ein Ziel ist die Aufklärung des Materialverhaltens in dem für den Zerspanprozess relevanten hohen Verformungs- und Verformungsgeschwindigkeitsbereich einschließlich der Parameterermittlung eines konstitutiven Materialgesetzes als Grundlage für die FE-Simulation des Zerspanvorganges Als charakteristischer Größeneffekt wird der analog einem "Phasen"-Übergang auftretende Umschlag des Spanbildungsmechanismus von der Fließ- zur Sägezahnbildung experimentell untersucht und modellmäßig beschrieben. Dieser geometrieabhängige Mechanismuswechsel hängt unmittelbar mit dem Auftreten einer instabilen Verformungslokalisierung (thermo-plastische Instabilität) zusammen und ist derzeit weitgehend unverstanden.

Schlagworte

Größeneinfluss, Skalierungseffekte, Werkstoffverhalten, plastische Instabilitäten
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...