Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Evolution von Kooperation im Gefangenen Dilemma durch eine endogen lernende Mutante

Projektbearbeiter:
Dipl. Vw. Carsten Vogt
Finanzierung:
Haushalt;
Experimentelle Untersuchungen legen den Schluss nahe, dass es in Kooperationsproblemen drei robuste Verhaltenstypen gibt: Kooperative, Defektive und vorsichtig Kooperative. Diese Beobachtung wird im Rahmen eines evolutionär spieltheoretischen Modells erklärt. In ein Gefangenen-Dilemma wird eine endogen lernende, bedingt kooperationswillige Mutante eingeführt, die die Interaktion mit bekannten (gelernten) Defekteuren verweigert. Für geeignete Parameterbereiche existiert ein vollständig gemischtes Gleichgewicht, d.h. ein Populationszustand, in dem alle drei Typen koexistiere. Dieses GG ist global stabil. Dieses Ergebnis ist im wesentlichen robust gegenüber der Einführung einer weiteren lernfähigen, aber nunmehr grundsätzlich defektiven Mutante. Strukturell identische Resultate können auch in einem stochastischen Modellkontext generiert werden.

Schlagworte

Spieltheorie, evolutionäre

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...