Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Erforschung und Schaffung von Grundlagen zur Einführung eines doppischen Haushalts- und Rechnungssystems in kleinen und mittleren Kommunen des Landes Sachsen- Anhalt (aF&E Thema, PNr.:170571)

Projektleiter:
Projektbearbeiter:
FB VW Dr. Stefan Krüger, FB VW Dipl. Kaufm. Matthias Knödler
Finanzierung:
BMWi/AIF;
Forschergruppen:
Mit dem doppischen Rechnungswesen (Doppik) gehen die Kommunen von der kameralistischen Einnahme- Ausgaberechnung, der Geldvermögensrechnung, zur Ressourcenverbrauchs- und -aufkommensrechnung über. Das neue kommunale Rechnungslegungskonzept verfolgt andere ökonomische Ziele und unterliegt anderen Bedingungen als das kaufmännische Rechnungswesen. Das neue kommunale Rechnungssystem beinhaltet mit der Vermögensrechnung (Bilanz), der Ergebnisrechnung (G&V), der Finanzrechnung (Liquidität)und der Kostenrechnung vier integrierte Komponenten eines neuen kommunalen doppischen Haushalts- und Rechnungssystems, das für kleine und mittlere Kommunen noch erforscht und verallgemeinert werden muß. Ergebnis wird ein konsolidierter Jahresabschluss des Konzerns Kommune sein, der in Korrespondenz mit internationalen, handeslrechtlichen und öffentlich- rechtlichen Jahresabschlüssen steht. Interdisziplinär wird die Umsetzung in ein DV- Konzept und eine Soft-Ware-Lösung begleitet.

Schlagworte

Rechnungswesen, öffentliches

Kontakt

Dr. Stefan Krüger

Dr. Stefan Krüger

HS Harz für angewandte Wissenschaften

FB Verwaltungswissenschaften

Wilhelm-Trautewein-Str. 17

38820

Halberstadt

Tel.+49 3941 622503

Fax:+49 3941 622500

skrueger@hs-harz.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...