« Projekte
Entwicklung von spezifischen technologischen Prozessstufen zur optimalen Erschließung und Erhaltung gesundheits-relevanter Inhaltsstoffe industriell bisher nicht genutzter Früchte als Basis für innovative Produktlinien und Produkte
Projektbearbeiter:
Paul Pietsch
Finanzierung:
BMWi/AIF;
Der besondere Ansatz dieses Vorhabens ist die Verwertung von Früchten, die einen besonderen gesundheitlichen Aspekt erwarten lassen, sowie die Anwendung von neuartigen, inhaltsstoffschonenden Technologien.Die Auswahl wird begründet durch ein außergewöhnlich wertvolles Spektrum sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe mit vielfältigen, bereits in Studien belegten Wirkungen, wie z.B. die immunmodulatorisch wirkenden Polysaccharide und deren niedriger glykämischer Index sowie die antioxidativ wirksamen Polyphenole und Anthocyane.  Das Ziel des vorgelegten Projektes ist es, in dem innovativen Umfeld der funktionellen und schonend hergestellten Lebensmittel durch die Nutzung neuer Verfahrenstechniken zur Erhaltung der Inhaltsstoffe und neuer Rohstoffe hochwertige neue Produktlinien  anzubieten.   Zur Lösung dieser  Aufgaben bedarf es der Entwicklung von wissenschaftlichen, technologischen, betriebswirtschaftlichen und technisch-organisatorischen Voraussetzungen zur Aufnahme der Produktion von Halbfabrikaten auf der Basis bisher in Europa nicht industriell verarbeiteter Früchte.  
Vorgesehen ist die Anwendung von neuartigen, inhaltsstoffschonenden Technologien, wie der Elektroporation zur Extraktion und Membrantrennverfahren oder Adsorptionsverfahren zur Konzentrierung.
Der Aufgabenschwerpunkt des Vorhabens besteht in der Entwicklung und Adaption geeigneter Verfahren für eine effektive und schonende Extraktion von Säften bzw. Püree sowie eine schonende Konzentrierung und Aufarbeitung sekundärer Inhaltsstoffe aus den oben genannten Früchten:   Mit dem Ziel einer ganzheitlichen Verwertung der Rohstoffe sollen in einem weiteren Arbeitsschwerpunkt aus  den Nebenprodukten der Primärverarbeitung wie Trester, Passier- oder Dekanterrückstände Farbstoffkonzentrate extrahiert, stabilisiert und standardisiert werden. Das begründet die technische Entwicklung geeigneter Extraktions- und Aufarbeitungsverfahren zur Herstellung farbstabiler und aromaneutraler Naturfarbstoffe zur Anwendung in Lebensmittelmatrices. 
Unter den genannten Aspekten wird die Entwicklung und Produktion folgender Produkte angestrebt: 
1. Premiumdirektsäfte als Halbfabrikate  
2. Püree

3. Farbstoffkonzentrate
4. angereicherte Frucht- Farbstoffpulver

Schlagworte

Elektroporation, Farbstoffe, Farbstoffkonzentrate, Farbstoffpulver, Säfte, Wildfrüchte, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe
Kontakt

Prof. Dr. Renate Richter

Hochschule Anhalt

FB 7: Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik

Bernburger Straße 55

06366

Köthen (Anhalt)

Tel.+49 3496 672557

Fax:+49 3496 672599

r.richter@bwp.hs-anhalt.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...