« Projekte
Einfluss der Polymerisationsbedingungen bei der Synthese von ultrahochmolekularem Polyethylen auf Struktur und Verarbeitungsverhalten des entstehenden Reaktorpulvers
Projektbearbeiter:
Dr. Schmutzler, Dr. Godehardt, DP Lebek, DP Seydewitz, DI Buschnakowski, DI (FH) Goerlitz
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Ökonomische und ökologische Vorteile sowie herausragende spezifische Werkstoffeigenschaften machen ultrahochmolekulares Polyethylen (UHMWPE) zu einem sehr interessanten Werkstoff für verschiedene Anwendungsgebiete (Schiffs- und Automobilbau, Implantatwerkstoffe, Sportgeräte u.s.w.). Problematisch ist bei diesem Werkstoff jedoch das Verarbeitungsverhalten, welches maßgeblich durch die Struktur und durch die Morphologie des bei der Synthese gebildeten Reaktorpulvers geprägt wird. Ziel dieses Vorhabens ist es, unter Nutzung von weiterentwickelten bildgebenden Techniken der Strukturaufklärung den Einfluss der Synthesebedingungen auf die Strukturbildungsprozesse im Reaktorpulver (besonders primäre Kristallitstrukturen) sowie die Zusammenhänge zwischen der Struktur des Reaktorpulvers und dessen Verarbeitungsverhalten zu klären. Damit soll insgesamt mit dem Vorhaben ein Beitrag zur gezielten Verbesserung des Verarbeitungsverhaltens von UHMWPE geleistet werden.

Schlagworte

Synthese von ultrahochmolekularem Polyethylen, UHMWPE, Verarbeitungsverhalten des Reaktorpulvers
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...