« Projekte
Crystal: Einblicke in den Lebens- und Konsumalltag von Crystalkonsumenten
Finanzierung:
Alexander von Humboldt-Stiftung ;
CRYSTAL-METH: Einblicke in den Lebens- und Konsumalltag mit der Modedroge Crystal

Die 2014 veröffentlichte sozialwissenschaftlichen Studie zum Lebens- und Konsumalltag von Crystal-Konsumenten hat ihre Entstehungsgeschichte in der regionalen Verbundenheit des Fachbereichs Soziale Arbeit, Medien und Kultur der Hochschule Merseburg mit dem deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt. Die Hochschule Merseburg ist quasi im Mitteldeutschen (Drogen-)Dreieck verortet. Diese Region aus Teilen Sachsens, Thüringens und Sachsen-Anhalts ist seit ca. 2009 zunehmend mit Problemlagen konfrontiert, die sich aus der Verbreitung des Konsums von Methamphetamin ergeben. Als nachteilig für eine rasche Entwicklung passgerechter Präventions- und Hilfestrategien erwies sich, dass es in Deutschland bisher kaum Einblicke in den Lebens- und Konsumalltag von Crystal-Konsumenten gab. Deshalb ist über Konsumverläufe, Motive, Konsumrituale, wahrgenommene Risiken, verbreitete Bewältigungsstrategien u. ä. wenig bekannt.
In Anbetracht der fehlenden Einblicke in den Lebens- und Konsumalltag von Crystal-Konsumenten hatte die hier vorgestellte Studie das Ziel, einen Betrag zum besseren Verstehen von Phänomenen zu leisten, die sich um den Crystal-Konsum ranken. Deshalb wurde die Forschung explorativ und hypothesengenerierend angelegt und stützte sich auf ein qualitatives Forschungsdesign. 
Die Ergebnisse der Studie wurden zügig in Buchform vorgelegt. Sie erlauben den Lesern besser zu verstehen, wie die Konsumenten ihr Leben mit Crystal-Konsum gestalten. Von den erarbeiteten empirischen Befunden ausgehend werden in dem Buch zudem immer wieder sehr konkrete Ansatzpunkte herausgestellt, wie Hilfe und Unterstützung aussehen sollte, damit sich mit diesem Konsum keine physischen, psychischen und sozialen Probleme auftürmen. Diese wurden zu wichtigen Ansatzpunkten für Maßnahmen und Projekte im Rahmen von Suchtprävention und Drogenhilfe.

Schlagworte

Crystal-Konsum
Kontakt
Prof. Dr. Gundula Barsch

Prof. Dr. Gundula Barsch

Hochschule Merseburg

Soziale Arbeit, Medien, Kultur

Geusaer Str.

06217

Merseburg (Saale)

Tel.+49 3461 462254

Fax:+49 3461 462205

gundula.barsch@hs-merseburg.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...