« Projekte
Case Management in Pflegestützpunkten
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Mit dem Pflege-Weiterentwicklungsgesetz wurde 2009 ein Anspruch auf eine wohnortnahe, kostenfreie und neutrale Pflegeberatung gesetzlich verankert. Die Pflegeberatung orientiert sich am Handlungskonzept des Case Managements. Anspruchsberechtigt sind Personen, die eine Pflegestufe haben, diese beantragt haben und ein erkennbarer Hilfe- und Unterstützungsbedarf besteht. Es wird ein hermeneutisch-interpretatives Forschungs­design gewählt. Im Rahmen der Dissertation werden Nutzerinnen und Nutzer befragt, wie sie die Pflegeberatung erlebt haben und welche Bedeutung sie für sie hatte. Genutzt werden qualitative Daten, die durch eine Sekundäranalyse ausgewertet werden. Die Ergebnisse der Sekundäranalyse bestimmen die weitere Fallauswahl. So ist geplant, anhand einer theoretischen Fallauswahl Nutzerinnen und Nutzer von Pflegeberatung zu interviewen zum Erleben und zur Bedeutung. Die Analyse der Daten erfolgt in Anlehnung an die Grounded Theory.

Schlagworte

Case Management, Pflegeberatung, Pflegestützpunkte
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...