« Projekte
Bruchmechanische Charakterisierung von gefüllten und ungefüllten Vulkanisaten bei quasistatischer und schlagartiger Beanspruchung
Projektbearbeiter:
K. Reincke
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Bruchmechanische Charakterisierung von gefüllten und ungefüllten Vulkanisaten bei quasistatischer und schlagartiger Beanspruchung
Pendelschlagwerk CEAST Resil Impactor Junior
Es gibt methodische Probleme, die Konzepte der Fließbruchmechanik auf Elastomerwerkstoffe zu übertragen. Zu deren Lösung erscheint es aussichtsreich, den instrumentierten Schlagzugversuch als eine schnelle und kostengünstige Methode zur Untersuchung von Elastomeren weiterzuentwickeln und so eine Basis zur Charakterisierung dieser Werkstoffgruppe mittels strukturbezogener Kennwerte auch bei schlagartiger Beanspruchung zu schaffen. Schlagartige und gepulste Belastungen sind der Regelfall beim Einsatz technischer Elastomerprodukte z. B. für Reifenbauteile, Motorlager, Luftfedern, Gummiblockketten mit Stahlblockeinlagen usw. Der Einsatz quasistatischer Untersuchungsmethoden hinsichtlich der Anwendung des Risswiderstandskonzeptes auf Elastomere wird einen Beitrag zur Aufklärung von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen liefern. Die mehrparametrige Beschreibung des Bruchvorganges mit bruchmechanischen Kennwerten lässt neue Erkenntnisse im Hinblick auf das Versagensverhalten erwarten.Gegenstand der Untersuchungen werden unterschiedliche Vulkanisate sein, die hinsichtlich ausgewählter struktureller Parameter variiert werden sollen.

Schlagworte

Elastomer, Fließbruchmechanik, Vulkanisate
Kontakt
apl. Prof.  Dr.  habil. Wolfgang Grellmann

apl. Prof. Dr. habil. Wolfgang Grellmann

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zentrum für Ingenieurwissenschaften (bis 09/2016)

Eberhard-Leibnitz-Straße 2

06217

Merseburg

Tel.+49 3461 462777

Fax:+49 3461 462592

wolfgang.grellmann(at)iw.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...