« Projekte
Bodenerosionsminderung in bergigen Regionen am Beispiel des Landkreises Mansfeld-Südharz (BebeR)
Projekthomepage:
Finanzierung:
Bund;
Die Auswirkungen des Klimawandels werden derzeit intensiv erforscht. Dabei werden insbesondere auch für die Böden Veränderungen prognostiziert, die weitreichende ökonomische, soziale und ökologische Folgen haben werden. Mögliche Folgen des Klimawandels sind die Veränderung des Bodenwasserhaushaltes, eine zunehmende Erosionsgefährdung durch Starkniederschläge, Veränderungen im Stoffhaushalt und Beeinträchtigungen biologischer, chemischer und physikalischer Eigenschaften. Jedoch haben auch direkte anthropogene Einflüsse nachteilige Wirkungen auf das Bodensystem. Beispielhaft soll hier die Versiegelung genannt werden, durch die der Boden als Retentionsraum für Wasser verloren geht und sich dadurch die Hochwassergefährdung verstärkt. Auch spielt insbesondere in den Mittelgebirgen und deren Vorländern die Gewässerbetterosion aufgrund immer größer werdender Regenwasserableitungen der Kommunen eine besondere Rolle. 
Ziel des Projektes ist es zu demonstrieren, wie ein Planungs- und Abwägungsprozess zur Minderung der Bodenerosion (Flächen- und Gewässerbetterosion) unter Einbeziehung unterschiedlicher Akteursgruppen (Kommune, Bevölkerung, Landwirtschaft, Naturschutz) im vorrangig ländlichen Raum in einer bergigen Region erfolgen kann. 
Um die Planungsansätze für kommunale Akteure zu vereinfachen, soll eine Methode zur stufenweisen Abschätzung der Erosion unter Berücksichtigung klimatischer Veränderungen entwickelt und die Akteure zur Nutzung dieser Methodik befähigt werden.
Durch dieses transdisziplinäre Projekt unter Beteiligung verschiedener Akteure, die auf das System des Boden-Wasserhaushaltes Einfluss haben, sollen wissenschaftliche Ergebnisse zeitnah für die praktische Anwendung nutzbar gemacht werden. Dazu gehören u. a. Landkreise und Kommunen, Unterhaltungsverbände, Land- und Forstwirtschaft, Abwasserentsorgung und die Verbände des Naturschutzes.  Die Maßnahmen werden in einem Gesamtkonzept gebündelt, welches unter Einbeziehung betroffener Akteure geplant wird.

Schlagworte

Erosion, GIS, Geo-Portale, Klimadaten, Klimawandel

Kooperationen im Projekt

Kontakt
Prof. Dr. Hardy Pundt

Prof. Dr. Hardy Pundt

HS Harz für angewandte Wissenschaften

FB Automatisierung und Informatik

Friedrichstraße 57-59

38855

Wernigerode

Tel.+49 3943 659300

hpundt(at)hs-harz.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...