« Projekte
Bestimmungsgründe des Medikamentenkonsums bei alten und hochaltrigen Menschen in der stationären Langzeitpflege
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Zielstellung der Arbeit ist es die Medikation der Bewohner in der stationären Langzeitpflege auf die Schwerpunkte der Polypharmazie, potenziell inadäquaten altersgerechten Medikation anhand der PRICUS-Liste und der symptomgerechten Schmerztherapie zu analysieren. Zur Studienpopulation gehörten 396 Pflegeheimbewohner aus neun verschiedenen Altenpflegeheimen in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Die zugehörigen Patientendaten wurden im Rahmen der   Implementierung des RAI-NH in den Pflegeheimen im Zeitraum von 2007 bis 2010 erhoben und zur Sekundäranalyse für diese Arbeit herangezogen. Nach einer theoretischen Beleuchtung der Themenschwerpunkte physiologische Altersveränderungen und deren Einfluss auf die Medikation, Polypharmazie im Alter, PRISCUS-Medikamente und Analgetikaversorgung geriatrischer Patienten fand eine detaillierte Analyse der Medikation in der untersuchten Studienpopulation statt. Ergebnis dieser Untersuchung war eine deutlich ausgeprägte Polypharmazie bei  über 90 Prozent der Pflegeheimbewohner. Weiterhin waren über ein Drittel von PRISCUS-Verordnungen betroffen wobei Psycholeptika, Psychoanaleptika und Antihypertensiva am häufigsten verschrieben worden. Ein signifikanter Zusammenhang zwischen Alter und Anzahl der PRISCUS-Medikamente konnte dabei im Gegensatz zu der Anzahl unterschiedlicher Wirkstoffe nicht gezeigt werden. Eine im Vergleich zu älteren Studien erhöhte Unfallprävalenz lässt auf einen Zusammenhang mit den hohen und ungeeigneten Medikationsverschreibungsdaten vermuten. Eine deutlich gestiegene Analgetikaverordnung der WHO-Stufe III und eine geringere Schmerzprävalenz im Vergleich zu Voruntersuchungen lassen auf eine bessere symptomorientierte Schmerztherapie der Pflegeheimbewohner schließen. Jedoch zeigen sich Hinweise unzureichender Analgesie bei einem kleinen Anteil chronischer Schmerzpatienten. Zusammenfassend finden sich deutliche Indizien für eine nicht altersgerechte Medikation der Pflegeheimbewohner.

Schlagworte

PRISCUS-Medikamente
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...