« Projekte
Aufschlußzerkleinerung von Beton
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
s wurde eine Versuchsanlage (Druckluftkanone) entwickelt, gebaut und getestet, die die Einstellung definierter Beanspruchungsbedingungen (Prall und Schlag, Einzel- und Mehrfachbeanspruchung, Geschwindigkeit und Energie) für die Zerkleinerung grober Stücke (d < 200 mm) ermöglicht. Die Grobzerkleinerungsprodukte lassen sich mit Hilfe mehrmodaler Verteilungsfunktionen (logarithmische Normalverteilungen) beschreiben. Bei der Prallbeanspruchung werden Aufschlußgrade von 0,3 - 0,6 (0 % anhaftender Zementstein) sowie größer als 0,9 (0 - 50 % anhaftender Zementstein) erreicht. Diese sehr guten Testergebnisse unter Laborbedingungen werden in einem laufenden Vorhaben an einem Prallbrecher einer ortsansässigen Recyclinganlage überprüft.

Anmerkungen

Sonderforschungsbereich 385 "Baustoffrecycling" bis 12/97Bearbeiter: Dipl.-Ing. M. Schreier, Tel.: 0391-67-12590

Schlagworte

Aufschlußgrad, Aufschlußzerkleinerung, Beton, Prallbeanspruchung
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...