« Projekte
Anwendung der Stefan-Maxwell-Theorie zur Beschreibung von Transportvorgängen in porösen Membranen
Projektbearbeiter:
Pavel Capek, A. Seidel-Morgenstern
Finanzierung:
Volkswagen Stiftung ;
Poröse Membranen werden zunehmend zur Trennung von Stoffgemischen und in Membranreaktoren verwendet. Ein optimaler Einsatz erfordert dabei Membranen mit an die jeweilige Aufgabe angepaßten Porositäten und Transporteigenschaften. Zum Stofftranport und zur Selektivität der Trennung tragen dabei in der Regel verschiedene Mechanismen bei. Eine Diskriminierung zwischen diesen Mechanismen sowie eine Quantifizierung des Stofftransportes erfordert die Einbeziehung experimenteller Untersuchungen. Im Projekt soll der Einsatz instationärer Versuchstechniken erprobt werden. Verschiedene poröse Membranen sollen vergleichend untersucht werden. Die mathematische Beschreibung der Versuchsergebnisse soll auf der Grundlage der Stefan-Maxwell-Gleichungen unter quantitativer Einbeziehung kinetischer Wechselwirkungen erfolgen.

Schlagworte

Fluß, viskoser
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...