« Projekte
Analyse der Selbstinteraktion von Laminin
Projektbearbeiter:
Dipl. Chem. Stefan Kalkhof
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Das heterotrimere (α,β,γ-Untereinheiten), 800 kDa-große Glycoprotein Laminin ist der nicht-kollagene Hauptbestandteil der Basalmembranen, der zelluläre Aktivitäten wie Adhäsion, Migration, Differenzierung und Apoptose kontrolliert. Laminin ist essentiell für die Bildung der Basalmembranen durch Interaktionen mit sich selbst und anderen Basalmembran-Komponenten. Die N-terminalen Domänen von Laminin β1- und γ1-Ketten wurden exprimiert und für die Analyse der Laminin-Interaktion verwendet. Die vernetzten heterodimeren Komplexe wurden durch eindimensionale Gelelektrophorese oder Größenausschlusschromatographie isoliert und mit verschiedenen Proteasen gespalten. Die resultierenden Peptidgemische wurden mittels eines Nano-HPLC-Systems getrennt, das direkt an ein FTICR-Massenspektrometer mit Nano-ESI-Quelle gekoppelt war. Die exzellente Auflösung und Massengenauigkeit der FTICR-MS ist unabdingbare Voraussetzung für eine korrekte Identifizierung der Cross-Linking-Produkte, die durch die Verwendung stabil-isotopenmarkierter Cross-Linking-Reagenzien noch erhöht wird. Eine weitere Strategie besteht in der Anwendung biotinylierter Reagenzien, die eine Reinigung der Cross-Linking-Produkte mittels Affinitätschromatographie erlauben. Die erhaltenen Distanzbeschränkungen wurden verwendet, um Strukturmodelle der N-terminalen Laminindomänen mittels Rosetta zu erstellen und so weitere Einblicke in die Funktion der Laminine zu erhalten.

Anmerkungen

DFG-Förderung des Projektes vom 01.10.04 bis 30.09.06 (SPP1086, Si867/7-1), Weiterführung des Projektes an der MLU Halle-Wittenberg (Haushaltsmittel) seit 01.02.2007.

Schlagworte

Basalmembran, Cross-Linking, ESI-FTICR- und MALDI-TOF-Massenspektrometrie, Laminin

Geräte im Projekt

Kontakt
Prof. Dr. Andrea Sinz

Prof. Dr. Andrea Sinz

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät I

Institut für Pharmazie

Wolfgang-Langenbeck-Str. 4

06120

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5525170

Fax:+49 345 5527026

andrea.sinz(at)pharmazie.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...