« Projekte
Aktive Orthesen zur Unterstützung der Rehabilitation in der Orthopädie (ReAktiv)
Finanzierung:
Land (Sachsen-Anhalt) ;
Aktive Orthesen zur Unterstützung der Rehabilitation in der Orthopädie (ReAktiv)
ReAktiv wird gefördert durch das Land Sachsen Anhalt und die Europäische Kommission. Projektträger ist die Investitionsbank Sachsen Anhalt.
Heutzutage sind aktive Orthesen und Exoskelette vielversprechende Hilfsmittel in der Rehabilitation von Patienten, die an neurologischen Erkrankungen leiden (insbesondere Schlaganfall oder Rückenmarksverletzungen). Im Vergleich zu den Endeffektoren, die nur Steh- und Schwungphasen simulieren können, sind aktive Orthesen und Exoskelette wesentlich komplexere und fortgeschrittene Geräte. Sie können bei Bedarf in der Reha die Aufgaben der Bewegung des Beins des Patienten übernehmen. Das bedeutet, dass die Exoskelette und aktiven Orthesen die erforderliche Kraft für die Bewegungsausführung anwenden können. Diese Eigenschaft erlaubt es dem Patienten, in der Rehabilitation aktiv teilzunehmen und in diesem Prozess bessere Ergebnisse zu erzielen. Außerhalb medizinischer Anwendungen kommen die Exoskelette und aktiven Orthesen sowohl zum Einsatz in Industrie-, Unterhaltungs- und Militäranwendungen als auch als alltagstaugliches Assistenzsystem.

Im Rahmen dieses Projektes wird eine neuartige, universelle, aktiv betriebene Orthese entwickelt, die zur Unterstützung von Maßnahmen der Rehabilitation, zur alltagstauglichen funktionalen Kompensation von Bewegungsstörungen und für die physische Assistenz bei Bewegungen von Extremitäten des menschlichen Körpers dient. Das Projekt erfolgt in der Kooperation mit der Orthopädischen Universitätsklinik der OvGU.
Zielstellung des vorliegenden Projektes ist es, neue effiziente und preiswerte Technologien bzw. Rehabilitationsmethoden auf Basis von aktiven Orthesen zu erforschen und prototypisch umzusetzen. Diese sollen möglichst kompakt und mobil sein, damit sie in häuslichen Umgebungen eingesetzt werden können und die sich daraus ergebenden Vorteile (häufige Anwendung, Patient bestimmt Zeit und Intensität) optimal ausgeschöpft werden.  Damit soll für die Betroffenen die schnelle Wiedererlangung und Unterstützung ihrer aktiven Lebensweise sowie die zeitnahe Wiedereingliederung in den Beruf ermöglicht werden.

Schlagworte

Aktive Orthesen, Medizintechnik, Rehabilitation
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...