« Projekte
Werkstoffoptimierung von Polyolefinen für medizinische Anwendungen
Projektbearbeiter:
Marcus Schoßig
Finanzierung:
EU - Sonstige ;
Das Projekt wird im Rahmen einer Fördermaßnahme zum Schwerpunkt "Nachakademische Ausbildung" durch Mittel der EU und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Es beschäftigt sich mit der Erarbeitung eines neuartigen Zugangs zur Bewertung des Schädigungsverhaltens, zur Beurteilung der Rissstadien und zur Bewertung der Zähigkeit von Kunststoffen unter schlagartiger Beanspruchung. Dazu soll die Kopplung der Schallemissionsanalyse (SEA) mit dem instrumentierten Kerbschlagbiegeversuch (IKBV) bei gleichzeitiger Erfassung der lokalen Deformation mit Hilfe der Laserextensometrie erfolgen. Durch Online-Kopplung der Messverfahren soll der Aussagegehalt der bruchmechanischen Kenngrößen für kurzfaserverstärkten Kunststoffe erhöht werden. Die im IKBV erhaltenen Kraft-Durchbiegungs-Diagramme gestatten bei gleichzeitiger Registrierung der schädigungsinduzierten Schallemission die bruchmechanische Bewertung des Versagensverhaltens von Kunststoffen, die physikalisch begründete Interpretation der Rissinitiierungs- und -ausbreitungsvorgänge sowie die Zuordnung mikromechanischer Deformationsprozesse und Rissinitiierungs- und Rissausbreitungsstadien zum integralen Belastungsverhalten unter schlagartiger Beanspruchung. Im ersten Teil des Projektes soll die Kopplung des IKBV mit der SEA hinsichtlich der Datenerfassung und Optimierung der Messbedingungen realisiert werden. Dazu soll zur Charakterisierung der Stadien des Bruchprozesses und zur Erfassung der entstehenden Schädigungskinetik für verschiedene Werkstoffsysteme synchron der zeitliche Verlauf der Schlagkraft und des Schallemissionswellenzuges registriert werden. Nach erfolgreicher Realisierung der separaten Kopplungen sollen simultane Messungen im IKBV mit SEA durchgeführt werden. Die Messung sollen im Bereich instabiler und stabiler Rissausbreitung durchgeführt werden und dienen der qualitativen Beschreibung der Schädigungsmechanismen bezüglich der Stadien der Risseinleitung und -ausbreitung.

Schlagworte

Instrumentierter Kerbschlagbiegeversuch, Polyolefin, Schallemissionsanalyse, Schädigung
Kontakt
apl. Prof.  Dr.  habil. Wolfgang Grellmann

apl. Prof. Dr. habil. Wolfgang Grellmann

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zentrum für Ingenieurwissenschaften (bis 09/2016)

Eberhard-Leibnitz-Straße 2

06217

Merseburg

Tel.+49 3461 462777

Fax:+49 3461 462592

wolfgang.grellmann(at)iw.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...