« Projekte
Untersuchung der löschtechnischen Wirksamkeit von Wassernebel-Sprühtechniken zur hochdynamischen Unterdrückung von Kraftstoffbränden
Projektbearbeiter:
J. Schmidt
Finanzierung:
Industrie;
Kraftstoffbrände, ausgelöst z. B. bei Beschuss von mannschaftsbesetzten militärischen Fahrzeugen, entwickeln sich mit hoher zeitlicher und energetischer Dynamik. Sollen die Fahrzeuginsassen ein solches Ereignis unbeschadet überstehen, so müssen solche Fahrzeugbrände bereits während des Entstehungsprozesses unterdrückt werden.Im Projekt wird die diesbezügliche Wirksamkeit von Wasserneben-Sprühtechniken untersucht. Dabei wird zunächst die Prozessdynamik bewertet und die Wirkungsmechanismen werden analysiert. Es erfolgt der Aufbau einer Versuchsanordnung, mit der die Geschwindigkeits- und Durchmesserspektren der Wassertropfen ermittelt werden. Zum Einsatz gelangt dabei eine 2D-PDA-Messtechnik.Die wesentlichen Einflussgrößen auf den Löschprozess werden experimentell bestimmt. Dabei wird u. a. der Startdruck, der Flüssigkeitsstand im Vorratsbehälter sowie die Düsenkonstruktion variiert und der Einfluss von Zusatzstoffen untersucht. Die Analyse- und Messergebnisse werden in Vorschlägen zur physikalisch-technischen Gestaltung und zum zeitlichen Ablauf des Löschprozesses zusammengefasst.

Schlagworte

Druckkammer, Ottomotor, PDA
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...