« Projekte
Struktur der Kommunikationskosten im Öffentlichen Sektor
Projektleiter:
Projektbearbeiter:
Axel Müller
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Ausgangssituation

Die gegenwärtig in allen Bundesländern vorherrschende angespannte Haushaltslage macht eine Senkung der Ausgaben im öffentlichen Sektor dringend erforderlich. So sollen zum Beispiel im Hinblick auf die Vorgaben des Haushaltsplanes des Landes Sachsen-Anhalt für 2002 gegenüber dem Vorjahr Einsparungen in Höhe von über 200 Mio. erreicht werden.

Ziel

Mit der Studie sollte die Struktur der Kommunikationskosten im Öffentlichen Sektor in einer, für die Bundesrepublik repräsentativen, Stichprobe im Land Sachsen-Anhalt auf Kosteneinsparungspotentiale hin untersucht werden.

Vorgehensweise

Das Fraunhofer IFF hat im April 2002 eine Mitarbeiterbefragung in einer Behörde des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt. Die Befragung war ausgerichtet auf die Art und den Umfang der Kommunikation bei der Erledigung der täglichen Arbeitsaufgaben. Weiterhin wurden die dabei ablaufenden Prozesse untersucht und Möglichkeiten der Optimierung der Kommunikationskosten, unter der besonderen Beachtung der Postdienstleistungen, herausgearbeitet. Abschließend wurden die Auswirkungen der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien betrachtet sowie Trends und Perspektiven für die Verwaltung im 21. Jahrhundert aufgezeigt.

Fazit

Im Ergebnis dieser Studie ist einzuschätzen, dass die Kommunikationskosten bundesweit erhebliche Einsparungspotenziale bergen. Die Hauptpotenziale liegen in der technisch-organisatorischen Konsolidierung, einhergehend mit einer effektiven Gestaltung der Geschäftsprozesse im Öffentlichen Sektor.

Schlagworte

Sektor, öffentlicher
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...