« Projekte
Selbstmitgefühl (self-compassion) und selbstwertschützende Strategien
Finanzierung:
Haushalt;
Selbstmitgefühl (self-compassion) kennzeichnet eine offene und fürsorgliche Einstellung gegenüber der eigenen Person angesichts von Fehlschlägen und eigenen Unzulänglichkeiten. Selbstmitfühlende Menschen sind ihrer eigenen Person gegenüber nachsichtig und verständnisvoll (self-kindness). Schlechte Erfahrungen werden als normaler Teil des menschlichen Daseins betrachtet (common humanity) und negative mentale Zustände werden weder verdrängt noch dramatisiert (mindfulness). Das vorliegende Forschungsprojekt beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von Selbstmitgefühl mit selbstwerterhöhenden und selbstwertschützenden Strategien. Untersucht wird, ob Personen mit hohen Ausprägungen in Selbstmitgefühl Strategien wie self-handicapping, sandbagging, downward-comparison und basking-in-reflected-glory aufgrund ihrer Tendenz zu ihren Fehlern zu stehen und Schwächen nicht zu verbergen weniger nutzen als Personen mit niedrigen Ausprägungen in Selbstmitgefühl.

Schlagworte

Selbstmitgefühl, Selbstwerterhöhung, Selbstwertschutz

Publikationen

2013
Die Daten werden geladen ...
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...