Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Risikomanagement der Korruption (RiKo) aus der Perspektive von Unternehmen, Kommunen, Polizei

Projektleiter:
Projektbearbeiter:
Sigrid Hiller, Stefanie Koel, MSc Carolin Schneider, phil. Stephan Thiel
Finanzierung:
Bund;
Ziel des Projektes RiKo ist es, zunächst die Wahrnehmung und Bewertung der Korruptionsrisiken
von Seiten der Unternehmen, der Kommunen und Behörden sowie der Bevölkerung zu erfassen. Dabei
werden das Entstehen und die Funktionsweise von Korruptionsnetzwerken genauso betrachtet wie das
Hinweisaufkommen und die Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden.
Aufbauend auf Risikobetrachtungen sowie konkreten Fallanalysen werden Konzepte für eine effektive Korruptionsprävention für Unternehmen und Kommunen sowie Handlungskonzepte für alle Akteure erarbeitet.

Schlagworte

Risikomanagement der Korruption (RiKo)

Kontakt