« Projekte
Regen als Grundwassertracer
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Im Rahmen des DFG-Sachbeihilfe-Projektes Regen als Grundwassertracer soll die Eignung von natürlich verfügbaren Niederschlagswässern (wie z.B. Regen oder geschmolzener Schnee) als kostengünstige und umweltverträgliche Tracer (Markierungsstoffe) zur Erkundung und Charakterisierung von Lockergesteinsgrundwasserleitern bewertet werden. Die Idee besteht darin, dass im Vorfeld eines Markierungsversuches gesammelte Niederschlagswässer, welche sich in ihrer Stabilisotopensignatur und in ihrer ionischen Zusammensetzung i.d.R. deutlich von Grundwässern unterscheiden, kontrolliert in den hydrogeologischen Untergrund eingebracht und nach einer gewissen Untergrundpassage u.a. mittels einer Analyse eben der Isotopensignaturen und der ionischen Zusammensetzung wieder erfasst werden. Um die Eignung des beschriebenen Verfahrens wissenschaftlich fundiert bewerten zu können, werden im Projekt mehrere Versuche auf Laborskala (insbesondere Durchströmungsversuche und Batchversuche), kleinere Feldexperimente (Erfassung mehrjähriger Messreihen, Durchführung von Tracerversuchen auf Lokalskala) sowie numerische Modellsimulationen durchgeführt.

Schlagworte

Grundwasser, Regen
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...