« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Herstellung qualitäts- und kostenoptimierter Polyamidcompounds auf schnell laufenden Doppelschneckenextrudern Verbesserung des mechanischen Eigenschaftsprofils Bewertung mit Hilfe moderner Methoden der Kunststoffdiagnostik
Projektbearbeiter:
Ing. Beate Langer, Markus Kroll
Finanzierung:
Industrie;
Herstellung qualitäts- und kostenoptimierter Polyamidcompounds auf schnell laufenden Doppelschneckenextrudern Verbesserung des mechanischen Eigenschaftsprofils Bewertung mit Hilfe moderner Methoden der Kunststoffdiagnostik
Glasfaserverstärktes Polyamid
PA-Werkstoffe werden aufgrund ihres mechanischen Eigenschaftsniveaus in wachsendem Maße für industrielle Applikationen in der Automobil- und Elektroindustrie eingesetzt.
Defizite bestehen derzeit noch im grundlegenden Wissen über die Zusammenhänge zwischen den Herstellungsbedingungen und der Struktur und den Eigenschaften der verwendeten Werkstoffe sowie der eingesetzten Füll- und Verstärkungsstoffe.
Aus diesem Grund sollen die Untersuchungen im vorliegenden Projekt an PA-Werkstoffsystemen durchgeführt werden, die unter Variation von Qualitäts- und Produktionsbedingungen mit schnell laufenden Doppelschneckenextrudern hergestellt wurden.
Als zu untersuchende Werkstoffsysteme werden zwei Basis-PA-Werkstoffe eingesetzt:
1.    Hochverstärkte Polyamide PA 6 mit 50 M-% Glasfasern und
2.    Hochschlagzähe Polyamide PA6 mit 40 M.-% Glasfasern und 5 M.-% Modifier
Im Vordergrund der Untersuchungen steht dann eine mechanische und bruchmechanische Eigenschaftsbewertung unter Einbeziehung der Produktionsbedingungen und -kosten.
Neben einer Grundcharakterisierung der PA-Werkstoffsysteme unter Nutzung von standardisierten Grundversuchen der mechanischen und thermischen Kunststoffprüfung soll der Einfluss der Verarbeitungsbedingungen unter Anwendung bruchmechanischer Konzepte charakterisiert werden. Hybride Methoden der Kunststoffdiagnostik ergänzen die Auswahl der verwendeten Verfahren.
Zusätzlich soll im Rahmen des Projektes eine Bewertung der Produktionskosten unter Berücksichtigung von Material- und Energiekosten vorgenommen werden.
Schlussfolgernde Empfehlungen für Qualitätsgrenzwerte der Polyamidrohstoffe zur Herstellung von Compounds für Automobilanwendungen und die Erarbeitung von Vorschlägen für kostenoptimierte Produktionsbedingungen zur Sicherung der festgelegten Produktqualitäten sollen das Projekt abschließen.

Schlagworte

Bruchmechanik, Glasfaser (GF)-Verbund, Polyamid, mechanische Eigenschaften, schnell laufende Doppelschneckenextruder

Publikationen

2013
Die Daten werden geladen ...
2011
Die Daten werden geladen ...
2010
Die Daten werden geladen ...
2009
Die Daten werden geladen ...
Kontakt
apl. Prof.  Dr.  habil. Wolfgang Grellmann

apl. Prof. Dr. habil. Wolfgang Grellmann

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zentrum für Ingenieurwissenschaften (bis 09/2016)

Eberhard-Leibnitz-Straße 2

06217

Merseburg

Tel.+49 3461 462777

wolfgang.grellmann(at)iw.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...