« Projekte
Gradienten Nanostäbe
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Ziel des Projekts ist die Herstellung, Charakterisierung und Funktionalisierung von Gradienten-Nanostäben und -Nanoröhren. Polymer-, Metall- und Halbleiter-Nanoröhrchen und Nanostäbe mit homogenem Aufbau weisen bereits einzigartige Eigenschaften und Funktionen auf. Mit Blick auf neue Nanodevices stellt die Erzeugung von Gradientenstrukturen einen vielversprechenden Ansatz dar. Aufbauend auf die von uns bereits etablierten Verfahren Elektrospinnen, Röhren der Fasertemplate und der Benetzungsvorgänge für die Herrstellung von homogenen Nanoobjekten wollen wir Zusammensetzungsgradienten parallel und senkrecht (radial und tangential) zur Symmetrieachse erzeugen. Die Zielmaterialien sind dabei Polymere, Metalle, Keramiken und Kombinationen solcher Materialien. Das Projekt soll sich mit der Herstellung, der Strukturcharakterisierung sowie den physikalischen und chemischen Eigenschaften dieser Gradientenobjekte befassen. Das längerfristige Ziel ist das Studium bestimmter Funktionen im Bereich Optik, Elektronik, Katalyse, Erkennung von Oberflächen und schließlich Dynamik.

Schlagworte

Nanostäbe, Polymer
Kontakt
Prof. Dr. Ralf Wehrspohn

Prof. Dr. Ralf Wehrspohn

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät II

Institut für Physik

Heinrich-Damerow-Str. 4

06120

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5528517

Fax:+49 345 5527391

ralf.wehrspohn(at)physik.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...