« Unterstützer: Netzwerke
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html

Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.

Portraitbild

Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.

Klosterstraße 8

06667 Weißenfels

Der Verein „Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit“ versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Politik und Verwaltung sowie als überparteiliche, unabhängige(r) Interessenvertretung/Verbund von Unternehmen, Institutionen, Vereinigungen und natürliche Personen in Mitteldeutschland. Die Mitglieder bekennen freiwillig ihre Zugehörigkeit zum Verein.

Ziele
Hauptziele des Vereins sind die Förderung eines gesunden Bewegungs- und Ernährungsverhaltens, die Erhöhung des Impfwissens, die Suchtprävention und die Verbesserung der Zahngesundheit durch Information und Aufklärung der Bevölkerung. Denn im Schatten von Gesundheitsreform und veränderten Rahmenbedingungen, wie z.B. die demografische Entwicklung in Mitteldeutschland, wird die Vermittlung von Kenntnissen zu einem bewussten Gesundheits- und Ernährungsverhalten immer bedeutsamer.

Konkrete Ziele
  • Alle Vereinsmitglieder entwickeln Visionen, Aufgaben und Ziele zur Ableitung konkreter Handlungsfelder.
  • Chancen zur Optimierung der ambulanten und stationären Patientenversorgung werden aufgezeigt.
  • Weiterentwicklung der Region zu einem Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildung in der Gesundheitsbranche – auch mit praxisbezogenen Zusatzangeboten.
  • Interessenvertretung gegenüber der Landes- und Kommunalpolitik, um künftigen medizinischen Anforderungen der Gesellschaft gewachsen zu sein.
  • Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wissenschaft in Fragen Forschung und Lehre.
  • Aktive Zusammenarbeit mit den regionalen Netzwerken Gesundheit Sachsen-Anhalt Süd, Ernährungswirtschaft Sachsen-Anhalt Süd, Netzwerk Pflege, Netzwerk Metall und Netzwerk Logistik sowie dem BVMW und Anderen.

Diese Ziele werden insbesondere erreicht durch
  • Förderung von Dialogen und Kooperationen
  • Durchführung von Workshops und Veranstaltungen
  • Schaffung einer Internetplattform
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Qualifizierungsmaßnahmen
  • Teilnahme an Messen und Veranstaltungen