« Unterstützer: Netzwerke
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html

Galileo-Testfeld Sachsen-Anhalt

Portraitbild

Galileo-Testfeld Sachsen-Anhalt

Sarajevo Ufer 36

39106 Magdeburg

Die zentrale Voraussetzung für Innovationen in Verkehr und Logistik ist die genaue und zuverlässige Positionsbestimmung von Fahrzeugen. Dabei werden Informationen über Staus, Verspätungen, Unfälle oder Gefährdungsstellen übertragen und allen Verkehrsteilnehmern zur Verfügung gestellt. Ziele sind die Reduzierung von schweren Unfällen auf ein absolutes Minimum, die deutliche Verringerung von verkehrsbedingten Emissionen als Beitrag zu Klimaschutz und Umweltqualität sowie die Schaffung wirtschaftlicher Verkehrssysteme.

Um diese Herausforderungen zu meistern, müssen Fahrzeuge und die verkehrstechnische Infrastruktur stetig weiterentwickelt werden. Zudem ist ein effektives Verkehrsmanagement mitsamt der dafür erforderlichen Entwicklungs- und Testeinrichtungen notwendig. Um auf dem weltweit wachsenden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, steht die Entwicklung innovativer Technologien im Vordergrund. Ortung, Navigation und Kommunikation bilden stellen dabei Schlüsseltechnologien.
Ein großes Potenzial im Bereich der Logistikforschung liegt in der Verknüpfung der klassischen KULT-Funktionen (Kommissionieren, Umschlagen, Lagern, Transportieren) mit intelligenten Lösungen zur Ortung, Identifikation und Zustandserkennung. Die Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet bilden einen zentralen Schwerpunkt der Arbeit im Galileo-Testfeld Sachsen-Anhalt. Gleichzeitig werden Ergebnisse aus der Verkehrsforschung integriert, um den Anforderungen an eine ökologische und wirtschaftliche Gestaltung der Logistikprozesse von morgen gerecht zu werden.
Um zu intelligenten Lösungen in Verkehr und Logistik zu kommen, stehen im Galileo-Testfeld Sachsen-Anhalt umfassende Mess- und Simulationseinrichtungen zur Verfügung. Die wissenschaftlichen Tests können sowohl im Laborbetrieb als auch im realen Verkehrsgeschehen sowie im Umfeld realer Logistikprozesse im Magdeburger Hafen durchgeführt werden. Dabei stellt die Integration in die verkehrstechnische Straßen- und Schieneninfrastruktur der Telematik-Testfelder in Halle (Saale) und Magdeburg einen Wert dar, der sich bereits in zahlreichen Forschungsprojekten ausgezahlt hat. Mit diesem integrierten Ansatz ist es möglich, eine Vielzahl von Forschungs- und Entwicklungsthemen zu bearbeiten.
So lassen sich zum Beispiel mit Demonstrationsobjekten unter simulierten Bedingungen Systeme zur effizienten und umweltverträglichen Gestaltung des Verkehrsflusses im motorisierten Individualverkehr und öffentlichen Verkehr testen. Auch eine Optimierung von Logistik- und städtischen Verkehrsmanagementsystemen ist möglich.
Das Galileo-Testfeld Sachsen-Anhalt ist in seiner Art einzigartig in Deutschland. Es steht Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus ganz Europa zur Verfügung. Seine überwiegende Nutzung soll in Verbundprojekten mit nationaler oder europäischer Förderung erfolgen.
Um den Anteil der Forschungs- und Entwicklungsleistungen in Sachsen-Anhalt zu erhöhen, werden diese Programme durch das Land unterstützt. Mit Investitionen in ausgewählten und viel versprechenden Branchen sollen die Wettbewerbsfähigkeit des Landes gesichert und weitere Arbeitsplätze in den Hochtechnologiebereichen Verkehr und Logistik geschaffen werden. Neben den wirtschaftlichen Aspekten profitiert Sachsen-Anhalt auch direkt von den Ergebnissen der Projekte: Intelligente Lösungen im Verkehr erhöhen Sicherheit und Zuverlässigkeit, sorgen für Zeitersparnis und bewirken dadurch eine Stressreduktion für alle Verkehrsteilnehmer.