« Publikationen
Vom übermenschlichen Heltentum zur subliminalen Autorschaft - das Klavierkonzert des langen 19. Jahrhunderts
Mäkelä, Tomi
Das Klavierkonzert in Österreich und Deutschland von 1900 - 1945. - Wien : Doblinger, S. 15-38, 2009
Bibliographie: Konferenz/Aufsatz
Prof. Dr. Tomi Mäkelä

Kleine Marktstr. 7

06108 Halle (Saale)

Tel.+49 345 5524551

tomi.maekelae@musikwiss.uni-halle.de

Tomi Mäkelä studierte Klavier, Konzertfach und Musikwissenschaft in Lahti, Wien, Helsinki und Berlin. Er promovierte 1988 über romantische Virtuosität und erhielt seine Venia in Helsinki mit einer Arbeit über Kammermusik der 20er Jahre. 1994-95 arbeitete er in Essen am DFG-Projekt zu 'Musik im Exil 1933-1950', dann als Professor (i.V.) an der Uni Köln. 1996 wurde er an die Uni Magdeburg berufen. 2009 wechselte er an die MLU. Seine Monographie "Poesie in der Luft". Jean Sibelius (2007) erhielt 2008 den Preis "Geisteswissenschaft international" und wurde ins Englische übersetzt (Jean Sibelius, 2011). Den vorläufigen Abschluss seiner Finnlandstudien bilden zwei Bücher, die 2014-13 bei Laaber (Jean Sibelius und seine Zeit) und Georg Olms erschienen (zu Friedrich Pacius und zum 20. Jh. im Allgemeinen). Als Musikanalytiker hat sich Mäkelä auch durch neue Methoden profiliert, die Prozesse der musikalischen Ausführung (Virtuosität, Kinetik, Interaktion) in ihrer Textualisierung erfassen.
Weitere Publikationen der Autoren