Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Publikationen
Publikation

A query decomposition approach for relational DBMS using different storage architectures

Lübcke, Andreas ; Köppen, Veit ; Saake, Gunter
Magdeburg: Univ., Fak. für Informatik, 2011; Online-Ressource (PDF-Datei: 27 S., 0,52 MB): graph. Darst. - (Technical Report / Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Informatik; 2011,11)
Bibliographie: Zeitschriftenartikel Link
Dipl.-Inf. Andreas Lübcke

Universitätsplatz 2

39106 Magdeburg

Tel.+49 391 6752994

Fax:+49 391 6712020

andreas.luebcke@iti.cs.uni-magdeburg.de

Datenbanksysteme (DBS) können Daten auf unterschiedlichste Art und Weise speichern und für Applikationen aufbereiten. Dabei ist die Wahl der Speicherung und der unterstützenden Strukturen entscheidend für die Performance der DBS. Dabei kann bereits das gewählte Datenmodell (z.B. Speicherung in Tabellen o. Objekten) entscheidend für Performance und Typ der Verwendung der DBS sein. Anforderungsanalyse, logischer Entwurf (z.B. Schema von Tabellen) sowie physischer Entwurf (z.B. Verteilung d. Daten, Zugriffsstrukturen) gehen einher, so dass die Komplexität des Entwurfs oft schwer zu überschauen ist. Die Modellierung von DBS kann durch Entscheidungsmodelle unterstützt werden, welche die Anforderungen und die Umgebungsvariablen analysieren, um eine Lösung vorzuschlagen. Weiterhin können Optimierungstechniken (z.B. Zugriffsstrukturen, Verteilung d. Daten) die Performance der DBS steigern. Ziel ist es sowohl die Modellierung als auch die Optimierung der DBS zu automatisieren.
Dr. Veit Köppen

Universitätsplatz 2

39106 Magdeburg

Tel.+49 391 6758840

veit.koeppen@ovgu.de

Dr. Veit Köppen leitet die Abteilung IT-Anwendungen der Universitätsbibliothek.
Zuvor war er im Forschungskolleg DigiDak+ (https://omen.cs.uni-magdeburg.de/digi-dak-plus/‎) tätig.
Davor war Herr Dr. Köppen geschäftsführender Leiter des Forschungscampus STIMULATE (www.stimulate.ovgu.de) und Leiter des Center for Digital Engineering (www.cde.ovgu.de) sowie wissenschaftlicher Koordinator im BMBF-geförderten Verbundprojekt ViERforES. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte im Themengebiet Business Intelligence an der Freien Universität Berlin.

Aktuelle Themenschwerpunkte sind Geschäftsprozessmodelle, Steuerung mittels Kennzahlensystemen, Business Intelligence und Data Warehousing, Bibliothekssysteme und IT-Dienstangebote.
Prof. Dr. Gunter Saake

Universitätsplatz 2

39106 Magdeburg

Tel.+49 391 6758800

Fax:+49 391 6712020

saake@iti.cs.uni-magdeburg.de

Die Forschung von Gunter Saake umfasst die Themengebiete Datenbanken und Softwaretechnik. Im Bereich Datenbanken befasst sich Gunter Saake insbesondere mit Datenbankoperationen auf moderner Hardware, dem konzeptuellen Design von Datenbank-Applikationen, mit Anfragesprachen für Datenbanken und mit analysezentrierten Datenbanken. Im Bereich Softwaretechnik treibt Gunter Saake die Untersuchung von Techniken voran, welche es erlauben, Programme modular zu entwickeln und zu konfigurieren. Diese Techniken umfassen Präprozessoren, Objekt-orientierte Programmierung, Aspekt-orientierte Programmierung und Feature-orientierte Programmierung. Zusätzlich engagiert sich Gunter Saake in der Entwicklung von Techniken für die virtuelle Realität.
Weitere Publikationen der Autoren