« Publikationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Myofibroblasts, regeneration or renal fibrosis - is there a decisive hint?
Lindquist, Jonathan A. ; Mertens, Peter R.
Nephrology, dialysis, transplantation. - Oxford : Oxford Univ. Press, Bd. 28.2013, 11, S. 2678-2681
Impact : 3.371
Bibliographie: Begutachteter Zeitschriftenartikel Link 8 Zitationen
PD Dr. Jonathan Lindquist

Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

Tel.+49 391 6724703

Fax:+49 391 6724709

jon.lindquist@med.ovgu.de

Pro-entzündliche Zytokine sind an zahlreichen entzündlichen Prozessen beteiligt. Dabei spielt der Tumor-Nekrose-Faktor α (TNFα) eine wesentliche Rolle in der Aktivierung pro-entzündlicher Zytokin-Kaskaden. TNFα-blockierende Medikamente können die pro-entzündliche Wirkung zwar unterdrücken, zeigen jedoch starke Nebenwirkungen. Daher konzentriert sich die Forschung nun auf die Beeinflussung der Zytokin-induzierenden Signalwege in den Zellen. Ein vielversprechender Kandidat ist das Progranulin. Studien zeigen, dass Progranulin seine anti-entzündliche Wirkung vermutlich über die Bindung an TNFR1/2 vermittelt.

Ergebnisse unserer Gruppe zeigen eine Verbindung von YB-1 und immunologischen Prozessen. Neben einer chemoattraktiven Wirkung fanden wir eine Inhibierung der TNF-TNFR-Bindung. Derzeit testen wir die Hypothese, dass eine Progranulin/YB-1-Interaktion für die immunmodulatorische Funktion des Progranulins in Bezug auf TNFα-vermittelte Entzündungsprozesse wesentlich ist.
Prof. Dr. Peter R. Mertens

Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

Tel.+49 391 6713236

Fax:+49 391 6715440

nephrologie@med.ovgu.de

Im Verlauf glomerulärer Erkrankungen kommt es als ungünstige Konsequenz zu Vernarbungen in den Nierenkörperchen und dem Tubulointerstitium. Zugrundeliegende Prozesse zu verstehen und zielgerichtet diese Vorgänge positiv zu beeinflussen stellen die Ziele eines Forschungsschwerpunkts in der Klinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten dar.
Die diabetische Nephropathie stellt mit Abstand die häufigste Ursache einer sich verschlechternden Nierenfunktion bis zum Endstadium, der Dialysepflichtigkeit, dar. Ungefähr jeder 2. Patient, der heute erstmals durch ein Nierenersatzverfahren behandelt wird, leidet an einer diabetischen Nephropathie.
In der Arbeitsgruppe werden grundlegende Mechanismen der Fibrose-Entstehung auf der Ebene transkriptioneller Programme untersucht.
Weitere Publikationen der Autoren