Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Publikationen
Publikation

Mehrstufige Strahlschicht für die Konditionierung von Stäuben

Stresing, Antje ; Krüger, Gerhard ; Mörl, Lothar ; Jacob, Michael
Chemie - Ingenieur - Technik . - Weinheim : Wiley-VCH Verl., Bd. 81.2009, 8, S. 1173
Impact : 0.517
Bibliographie: Originalartikel in begutachteter internationaler Zeitschrift Link
Dipl.-Ing. Antje Stresing

Universitätsplatz 2

39106 Magdeburg

Tel.+49 391 6711684

Fax:+49 391 6711160

antje.stresing@ovgu.de

Die Trocknung von feindispersen Produkten in der Wirbelschicht ist ein aufwändiger Prozess. Durch die geringen Gasgeschwindigkeiten kann nur eine begrenzte Menge an Energie durch das Wirbelgas bereit gestellt werden. Daraus ergeben sich meist lange Verweilzeiten des Produktes im Apparat oder sehr große Apparatequerschnitte. Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, kann mit Hilfe des induktiven Energieeintrags über Inertpartikel die Verweilzeit verkürzt bzw. der Apparatequerschnitt reduziert werden. Daraus ergeben sich höhere Produktdurchsätze der Anlagen. Zusätzlich dazu werden die Wärmeverluste reduziert, da die Energie direkt in der Wirbelschicht freigesetzt wird.
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Lothar Mörl

Universitätsplatz 2

39106 Magdeburg

Tel.+49 391 6718573

Fax:+49 391 6712129

lothar.moerl@ovgu.de

Prof. Mörl beschäftigt sich seit ca. 40 Jahren mit Forschungs- und Lehraufgaben auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik. Speziell werden von ihm und seinen Mitarbeitern neue Verfahren und Apparate für Wärme- und Stofftransportprozesse entwickelt. Dabei stehen Prozesse der Wirbelschichttechnik, wie Trocknung, Röstung, Granulation oder Coating von körnigen Gütern im Vordergrund. Die umweltfreundliche Behandlung von dispersen Gütern in mit überhitztem Wasserdampf betriebenen Wirbelschichten, wie zum Beispiel die Entfernung von Lösungsmitteln oder die Gewinnung von ätherischen Ölen aus nachwachsenden Rohstoffen gehören ebenfalls zu den aktuellen Forschungsthemen, die im Mittelpunkt der Arbeit von Prof. Mörl und seinen Mitarbeitern stehen. Die Gruppe von Wissenschaftlern um Prof. Mörl hält engen Kontakt mit einer Reihe von Industrieunternehmen, insbesondere aus der Region, aber auch darüber hinaus und setzt die erarbeiteten Forschungsergebnisse unmittelbar in die Industrie um.
Weitere Publikationen der Autoren