« Projekte
B-1a B Zellen in Präeklampsie
Projektbearbeiter:
Federico Jensen
Finanzierung:
Stiftungen - Sonstige;
Das Immunsystem nimmte während der Schwangerschaft eine besondere Rolle ein. Es toleriert das Ungeborene, obwohl dieses auf Grund seiner väterlichen Antigene für den mütterlichen Organismus fremd ist. Parallel erfüllt es aber auch seine Funktion in der Abwehr pathogener Mikroorganismen. Die Schwangerschaft ist also nicht durch ein inaktives oder supprimiertes Immunsystem gekennzeichnet, sondern wird vielmehr durch ein immunologisches Gleichgewicht zwischen aktiver Toleranz und Abwehr möglich. Sehr oft wird die fetomaternale Toleranz durch Infektionen unterbrochen und die systemische Effekte durch Aktivierung des Immunsystems ausgelöst. Tatsächlich existieren zahlreiche epidemiologische und experimentelle Belege. das mütterliche Infektionen einen signifikaten Risikofaktor für einen erfolgreichen Schwangerschaftsausgang sind. B-Zellen sind bekannt als klassische Zellen des adaptiven Immunsystems. Kürzlichen wurde eine Untergruppe dieser Zellen erforscht und beschrieben; die regulatorischen B-Zellen. Diese Subpopulation besitzt immuntolergene Eigenschaften. Durch die Produktion und Sekretion von IL-10 und der regulatorischen B-Zellen konnte beobachtet werden, dass eine Überaktivierung des Immunsystems in einigen pathologischen Situationen, wie bei einer Autoimmunerkrannkung oder bei Infektionen, erfolgte. Ziel dieses Projektes ist es, die Rolle der regulatorischen B-Zellen näher zu studieren und deren Funktionen, wie sowohl die Mutter als auch das Baby gegen Infektionen die während der Schwangerschaft auftreten, zu schützen.

Schlagworte

IL-10, reg B-Zellen
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...