« Projekte
Die weibliche Seite der Reformation
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Das Projekt umfasst eine große internationale Tagung sowie einen Tagungsband und soll sich den an der Reformation aktiv beteiligten Frauen, aber auch den Folgen der Reformation für Frauen, für die Geschlechterordnung und den sozialen Status von Frauen (Ehe) widmen. Angesiedet ist das Projektthema im Rahmen des Reformationsdezeniums 2007-2017, in welchem bisher ausschließlich männliche Vertreter und Leitfiguren der Reformation in den Blick gerieten.

Schlagworte

Adelheid von Grumbach, Caritas Pirckheimer, Catharina Zell, Elisabeth Cruzciger, Elisabeth von Calenberg, Glaube und Geschlecht, Ursula Weyda, Ursula von Münsterberg, Wibrandis Rosenblatt
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...