« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Wachstumskern InnoZellMet Verbundprojekt: Hohl-Kugel-Komposite für den Maschinenbau MaKomp Teilprojekt: Entwicklung und Aufbau eines Objektkataloges für Leichtbau-Verbundkonstruktionen auf Basis unterschiedlicher metallischer Hohlkugelkomposite
Projektbearbeiter:
Erika Baumeister
Finanzierung:
Bund;
Wachstumskern InnoZellMet  Verbundprojekt: Hohl-Kugel-Komposite für den Maschinenbau MaKomp Teilprojekt: Entwicklung und Aufbau eines Objektkataloges für Leichtbau-Verbundkonstruktionen auf Basis unterschiedlicher metallischer Hohlkugelkomposite
Das Ziel des Vorhabens besteht in der Entwicklung und Charakterisierung des neuen Werkstoffes Metallischer Hohlkugelkomposit (MHKK), um diesen Leichtbauwerkstoff im Verbund mit metallischen oder faserigen Werkstoffe in verschiedenen Teile von Werkzeugmaschinen, Verpackungsmaschinen oder Laseranlagen einsetzen zu können. Schließlich werden die ermittelten Werkstoffeigenschaften und Einsatzfälle in einer Materialdatenbasis in Form eines Objektkataloges gespeichert, aus dem der Konstrukteur für spezielle Belastungsanforderungen eines Bauteils die dafür geeignete Werkstoffkombination auswählen kann. Somit können die konventionellen Werkstoffe (Stahl- oder Gusseisenwerkstoffe) unter Beibehaltung geforderter Bauteilfunktionen für einen entsprechenden Anwendungsfall durch neue Verbundwerkstoffe auf Basis von MHKK ersetzt werden. Die Grundlage dieser neuen Werkstoffentwicklung von Zellularen Metallischen Werkstoffe stellt die neue Technologie zur Herstellung von metallischen Hohlkugeln durch Sintern dar, auf deren Basis neue, leichtere Produkte wie z.B: Vorrichtungen, Gehäusen, Supporten, Tische, Spanntürme etc. entstehen, die durch ihre neue Qualität hinsichtlich Schalldämmung, Wärmeisolation, kleineres Gewicht, Bauelementen- und Funktions-integration, schnelle und einfache Fertigung, geringe Nachbearbeitung und geringem Montageaufwand der Fertigteile überzeugen. Diese können letzlich zur Reduzierung des Energieverbrauchs, zur Umwelt- und Resourcenschonnung, des Einsatzes von kleineren Motoren, zu höheren Geschwindigkeiten von beweglichen Teilen der Maschinen, kürzeren Nebenzeiten und höheherer Produktivität u.a. führen. Eine weitere Möglichkeit des Einsatzes des Werkstoffes Hohlkugelkomposit könnte als Kern- oder Füllmaterial in Betracht kommen, um so die Stabilität von z.B. Hohlprofilen zu erhöhen.

Schlagworte

Einsatz von MHKK, Hohlkugelkomposite (HKK), Hohlkugeln (HK), Metallische Hohlkugelkomposite (MHKK), Metallische Hohlkugeln (MHKK), Zellulare Metallische Werkstoffe
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...