« Projekte
Untersuchungen zum Einsatzverhalten rußgefärbter PA 6/PA 66-GF-Verbunde bei Variation der Rußtypen und -gehalte unter besonderer Berücksichtigung des Konditionierungszustandes
Projektbearbeiter:
Beate Langer, Markus Kroll
Finanzierung:
Industrie;
Untersuchungen zum Einsatzverhalten rußgefärbter PA 6/PA 66-GF-Verbunde bei Variation der Rußtypen und -gehalte unter besonderer Berücksichtigung des Konditionierungszustandes
Bruchflächen von PA 6-Werkstoffen, links: wassergelagert, rechts: spritztrocken
In der Gruppe der technischen Kunststoffe liegen die Polyamide (PA) mengenmäßig auf Platz eins, wobei die weltweite Polyamid-Produktion in den vergangenen zehn Jahren noch um 7 % pro Jahr angestiegen ist. Neben der Anwendung der Polyamide als textile Fasern oder mikrozelluläre Bauteile (Spritzgussschaum) kommt es in zunehmendem Maße zu einem Verdrängungswettbewerb zwischen PA-Spritzguss¬bauteilen und Aluminium- bzw. Stahlbauteilen. Als besonders vorteilhaft stellt sich dabei die kostengünstige Spritzgussverarbeitung aber auch die Möglichkeit des Einfärbens von Bauteilen und damit die Anpassung an kundenspezifische optische Wünsche dar.Im Rahmen diese Projektes soll der Einfluss verschiedener als Farbmittel verwendeter Rußtypen auf das Eigenschaftsniveau von PA 6/PA 66-Glasfaserverbunden untersucht werden, da in vorangegangenen Arbeiten gezeigt werden konnte, dass das Einfärben mit dem Farbmittel Ruß neben optischen Wirkungen auch zähigkeitssteigernde Effekte zeigt.Besondere Berücksichtigung soll dabei der Konditionierungszustand (trocken, normalfeucht, wassergelagert) der zu untersuchenden PA-Werkstoffe finden. Experimentell soll die Kombination von bruchmechanischen Zähigkeitsuntersuchungen und hybriden Methoden der Werkstoffdiagnostik zu einem Informationsgewinn bezüglich des Deformations- und Bruchverhaltens der unterschiedlich konditionierten und mit Ruß gefärbten PA-Werkstoffe führen.

Schlagworte

Blends, Bruchmechanik, Glasfaser (GF)-Verbund, Polyamid 6 (PA 6), Polyamid 66 (PA 66), Ruß, mechanische Eigenschaften
Kontakt
apl. Prof.  Dr.  habil. Wolfgang Grellmann

apl. Prof. Dr. habil. Wolfgang Grellmann

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zentrum für Ingenieurwissenschaften (bis 09/2016)

Eberhard-Leibnitz-Straße 2

06217

Merseburg

Tel.+49 3461 462777

Fax:+49 3461 462592

wolfgang.grellmann(at)iw.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...